Kekse mit weißer und brauner Schokolade

Kekse mit Schokostückchen

Weihnachten liegt jetzt schon gut über einen Monat zurück. Für mich ist es wirklich eine der schönsten Zeiten im Jahr. Draußen ist es sehr kalt und drinnen kann man es sich ganz gemütlich machen mit einer Tasse Tee. Den ganzen Weihnachtsstress lasse ich gekonnt vor der Haustür. Denn alle Geschenke werden bei mir bei Amazon bestellt.

Was natürlich zur Weihnachtszeit nicht fehlen darf sind Plätzchen backen. Dieses Jahr war es ein wenig kompliziert für mich Plätzchen zu backen. Aber dank meiner Schwester und ihren drei Kindern habe ich eine ganz tolle Fertigmischung bekommen wo ich nur noch Butter und Eier hinzufügen musste. Übrigens ist so eine Fertigmischung ein ganz tolles Weihnachtsgeschenk. Was da alles rein kommt? Seht selbst…

Kekse mit Schokostückchen

Was ihr braucht ist natürlich Schokolade 🙂

100 g weiße Schokostückchen,  100 g dunkle Schokostückchen, 200 g Mehl, 120 g braunen Zucker, optional könnt ihr als zusätzliche Schicht gehackte Nüsse rein tun. Optisch nochmal ein Hingucker!

Schichten würde ich wie folgt: Mehl, Zucker, Nüsse und als letztes Schokolade 🙂

Die Zubereitung hat meine Nichte hier sehr schön beschrieben. Allerdings kommt da keine geschmolzene Butter rein, sondern sie sollte lediglich Zimmertemperatur haben.

Die Kekse schmecken vorzüglich. Zugegeben sie sind nicht die gesündesten und euren Winterspeck werdet ihr da auch nicht los aber es lohnt sich.

Kekese mit Schokostückchen

Kekse mit Schokostückchen

Dann gab es für mich nochmal Kokosmakronen. Yummy!! Kekse mit Schokostückchen

Heiße Schokolade ..Kekse mit Schokostückchenund warme Söckchen 🙂

Habt ihr noch Lust auf weitere Weihnachtskekse? Dann schaut euch doch gerne diese schönen schokoladigen Kekse an.

Weiterlesen

Gin Tonic mit Apfel – eine gute Kombination

Ich hoffe, ihr hattet alle schöne und erholsame Feiertage und habt ordentlich geschlemmt. Dafür sind die Feiertage da 😀 So geht es mir jedenfalls. Einmal im Jahr darf man ordentlich zulangen. Danach liegt man meist nur auf der Couch und bereut es, so viel gegessen zu haben. Das kommt euch bekannt vor? 😀

Der Spanier brachte mich deshalb auf ein gutes Getränk, was das Völlegefühl im Bauch lockert: Gin Tonic! Seit ein paar Jahren ist es in Spanien sehr typisch in den Bars Gin Tonic zu trinken. Ich mochte es am Anfang nicht so sehr aber mit dem richtigen Gin ist es doch sehr lecker.

Was genau brauch ein guter Gin Tonic? Wenn man den Spanier fragt: Guten Gin, Tonic Water und Zitrone. So trinke ich ihn auch sehr gerne. Aber als ich eines Abends gesehen habe, dass eine gute Freundin (auch Spanierin) da noch Physalis, Himbeeren und Apfelstücken rein getan und das ganze dann mit einem Pfefferkorn gekrönt hat, da wurde mir schnell klar: Das willst du auch ausprobieren 🙂 Und es schmeckt!

Jetzt werden sicherlich viele den Kopf schütteln und denken, typisch Frau. Aber ich finde es so schön: Man sollte beim Essen keine Grenzen kennen und viel ausprobieren. Vielleicht entdeckt man dann so für sich eine tolle Geschmackskombination. Gin Tonic mit Apfel

Den besten Gin Tonic hatte ich definitiv in Bilbao getrunken. Voller Begeisterung schauten der Spanier und ich dem Barkeeper beim Zubereiten zu. Das ist ja eine wahre Kunst! Wenn es euch irgendwann einmal in diese wunderschöne spanische Stadt verschlägt, so solltet ihr auf jeden Fall einen Gin Tonic dort trinken! Gin Tonic mit Apfel

Und jetzt gehts zum Rezept:

Zubereitung

Gin

Tonic Water

Eiswürfel

Apfelstückchen (oder Himbeeren, Physalis, Gurke, Zitrone,…)

PfefferkornGin Tonic mit ApfelGin Tonic mit Apfel

Zubereitung

  1. Eiswürfel und Apfelstückchen in ein Glas geben. Einen guten Schluck Gin hinzugeben.
  2. Das Ganze mit Tonic Water auffüllen. Wer will kann noch ein Pfefferkorn hinzufügen.

Gin Tonic mit ApfelWeihnachten ist jetzt schon vorbei und Sylvester steht vor der Tür! Vielleicht konnte ich für den einen oder anderen eine tolle Inspiration geben für sein Getränk zum Neujahr!

Habt ihr eure eigenen Experimente gemacht mit Gin Tonic? Eine tolle Kombi entdeckt? Lasst es mich wissen! Ich bin gespannt. Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr! Hoffentlich wird 2017 für uns ein gesundes, erfolgreiches und vor allem friedliches Jahr!

Ich habe schon viele Ideen im Kopf, was ich nicht nur kulinarisch, sondern auch mit der Nähmaschine für euch zaubern werde! Auch einige neue und interessante Blogger, werden sich auf madewithluba bei euch vorstellen. Ihr dürft gespannt sein!

 

Bis dahin, lasst es krachen!

Eure Luba

Weiterlesen

Schokoladentafeln – Herzlich willkommen lieber Weihnachtsmann

Bruchschokolade Weihnachtsmann

Sucht ihr noch nach einer Kleinigkeit für euren Adventskalender? Und habt keine Lust in die Läden zu gehen und ewig zu suchen? Dann ist diese Weihnachtsmann-Schokolade genau richtig! Hübsch verpackt kommt es immer gut an. Es ist persönlich und die Leute können es essen. Wer braucht schon den x-ten Schal (So geht es mir. Ich bekomme fast jedes Jahr einen geschenkt oder Schmuck…). Da begebe ich mich lieber in meine Küche und fange an 🙂 .

Wie kam ich auf diese Idee? Eine Freundin hat mich auf Facebook auf einen Beitrag verlinkt und da sah ich diese süßen Weihnachtsmänner! Ich war sofort hin und weg. Man kann auch gut variieren, wenn man z.B. nicht alle Zutaten zur Hand hat. Einfach schauen, was es ähnliches gibt. So habe ich es auch gemacht.

Im Video haben die Weihnachtsmänner rote Nasen, was auch super niedlich aussieht. Da ich aber leider keine hatte, und in der Küche noch Mini Smarties gefunden hatte (ich glaube wir haben ALLE welche in der Küche 😉 ) habe ich einfach gelbe- und rosafarbene Mini Smarties genommen.

Mit diesem Beitrag mache ich gleichzeitig mit beim Blog-Event „Genussvoller Adventskalender“ der lieben Jill vom kleineskuliversum. Bruchschokolade Weihnachtsmann

Zutaten 

600 gr Vollmilchschokolade-Kuvertüre – Basis

Popcorn – Mütze

Erdbeer-Fruchtchips (z.B. babylove) – Mütze

Mini Smarties -Nase

Essbare Zuckeraugen (z.B. von Dekoback) -Augen

Bruchschokolade Weihnachtsmann

Zubereitung

  1. Backpapier auf das Backblech legen. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und auf dem Backpapier verteilen. Etwa 3-4 Minuten abkühlen lassen.
  2. So und jetzt die Zutaten darauf verteilen (am besten alle Zutaten vor dem Schokolade-Schmelzen in kleine Schälchen verteilen). Eine ruhige Hand ist hier auch vom Vorteil. Wie ihr im ersten Foto seht (die Augen!) ging etwas daneben.Bruchschokolade WeihnachtsmannTipp: Das Popcorn war recht groß, ich hatte es in kleinere Stückchen geteilt. Am Ende habe ich mich nicht getraut die Schokolade zu zerbrechen. Die Angst einen Weihnachtsmann zu zerstören war zu groß! Deswegen habe ich die Schokolade dann zurecht geschnitten.Beim Einpacken ist mir dann aufgefallen, dass das Zeug wahnsinnig schnell schmilzt und es gar nicht so einfach war sie zu verpacken ohne eine Sauerei zu hinterlassen. Vielleicht könnte man zunächst Kekse (z.B. Leibniz Butterkekse) auf das Backpapier tun und dann die Kuvertüre darauf verteilen. Das probiere ich beim nächsten Mal definitiv aus.

genussvoller-adventskalender

Weiterlesen

Rugelach – ein weihnachtlicher Keks aus Israel!

Rugelach Chanukka

Zimtsterne, Vanillekipferl oder Spekulatius – diese Kekse gehören für uns zu Weihnachten dazu und sind in Deutschland einfach nicht mehr wegzudenken. Aber habt ihr euch gefragt, was in anderen Ländern zur Weihnachtszeit gegessen wird? Was für Gebäck wird dort von den Menschen Jahr für Jahr zubereitet? Jedes Land, sein eigener Keks!

Ich zeige euch heute was die Menschen, genauer gesagt die Juden, in Israel naschen. Rugelach ist ein hörnchenförmiger Keks der zu Chanukka, dem jüdischen Weihnachtsfest gebacken wird. Dieses Rezept ist gleichzeitig mein Beitrag für die Blogparade „Weihnachten international – Genuss & Tradition“ der lieben Sina von Casa Selvanegra.

Dieses Jahr fallen Chanukka und Weihnachten zusammen. Jedes Jahr wird nach einem Sonne-Mond-Kalender bestimmt, wann Chanukka beginnt. Dieses Jahr beginnt es am 24.12.2016. Das Fest dauert 8 Tage lang! Jeden Tag gibt es ein kleines Geschenk für die Kinder. Erzählt das mal den Kindern in Deutschland 😀 ! An jedem dieser 8 Tage wird eine Kerze mehr angezündet, sodass am Ende 8 Kerzen plus die 1 Kerze (der sog. Diener), mit der die anderen angezündet werden leuchten (Ich hoffe das war verständlich 🙂 ). Chanukka ist somit auch ein wunderschönes Lichterfest!

Rugelach Chanukka

Das Rezept habe ich aus einem alten Backbuch. Alte Backbücher sind die Besten! Was man da noch alles findet..

Rugelach Chanukka

Zutaten

480 gr halbgriffiges Mehl

2 Eier

115 gr Tasse Zucker

Saft 1 Orange

225 gr Butter

2 TL Backpulver

Zimt

Zucker

Rugelach Chanukka

Zubereitung

  1. Die Zutaten zu einem Teig verarbeiten, in Frischhaltefolie packen und für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  2. Aus dem Teig vier Stücke teilen. Diejenigen, die man gerade nicht braucht, weiterhin in den Kühlschrank legen. Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen und den Teig dünn ausrollen. Immer wieder den Teig bemehlen, da er echt biestig (ja ich finde das kann man zu einem Teig schon sagen) ist. Er klebt schnell am Nudelholz und am Tisch, trotz des Mehls. Zudem sollte man recht flink arbeiten, da der Teig sehr schnell zu weich wird. (Ich habe ihn dann einfach kurz in den Tiefkühler getan).
  3. Ofen auf 180 ° C vorheizen. Einen großen Teller nehmen und umgekehrt auf den Teig legen. Mit einem Messer rundherum einschneiden. Den restlichen Teig wieder verwenden. Den runden Kreis mit Zucker und Zimt bestreuen. So, jetzt solltet ihr euch entscheiden, wie groß eure Rugelachs werden sollen. Man kann den Teig jetzt vierteln (sprich ihr habt recht große Rugelachs) oder achteln (eine gute Keks-Größe!) kleiner sollten die Rugelachs nicht werden. Es sei denn sie sind für die Hände Einjähriger bestimmt 😀
  4. Die zurechtgeschnittenen Dreiecke nun von außen nach innen rollen und leicht biegen. So bekommen sie die charakteristische Croissant-Form. Auf ein leicht gefettetes Blech legen und für 10-15 Minuten gold-braun backen. Mein Backofen hat nur 12-15 Minuten gebraucht.
  5. Mit dem restlichen Teig auf die gleiche Art verarbeiten.

Tipp: Wenn ihr euch bei dem Rezept unsicher seid, dann nehmt nur die Hälfte und probiert es erstmal aus. Ich habe auch ein paar Mal gebraucht, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war.

Rugelach Chanukka

Was essen die Juden zu Chanukka noch? Vor Jahren war ich auf einem Weihnukka- Markt (Weihnachten und Chanukka sind wieder zusammengefallen) und habe dort Latkes probiert. Das kann ich wirklich nur jedem ans Herz legen. Sowas von lecker! Ich würde sagen, Latkes ist die jüdische Variante von unseren deutschen Kartoffelpuffern. Während Kartoffelpuffer geraspelt werden, werden die Kartoffeln für Latkes gerieben. Es ist dann sozusagen Kartoffelmus, welcher gebraten wird. Absolut jede Mühe wert!

Latkes Chanukka
Quelle: Pixabay

Eine typische Süßspeise zu Chanukka ist übrigens auch Sufganiot. Wetten, dass ihr alle es schon mal probiert habt ohne es zu wissen? Es ist nichts anderes als unsere Pfannkuchen / Berliner! Als ich eine Freundin in Israel besucht habe, meinte sie zu mir, dass ich unbedingt Sufganiot probieren müsse. Bei gefühlten 40 °C im Schatten stopfte ich mir einen Berliner in den Mund und dachte mir: „Da bist du soweit geflogen um in Israel einen Berliner zu essen“ 😀 .

Sufganiot Chanukka
Quelle: Pixabay

Über Israel seid ihr jetzt ein wenig informiert, was das Chanukka-Essen angeht. Aber Polen, Dänemark oder Slowenien? Bei den Spaniern und Italienern gibt es ja immer Fisch und Meeresfrüchte. Da könnte ich mich dann immer reinlegen. Schaut doch mal auch bei den anderen Blogs vorbei. Es sind sehr interessante Sachen dabei. Bis dahin kommt gut in die Feiertage!

Gibt es in deiner Familie Besonderheiten was das Weihnachtsessen angeht? Was sonst niemand anderes macht? Würde mich ja sehr interessieren!! Hinterlasst mir einfach einen Kommentar 😀

Weiterlesen

Heiße Schokolade mit Schneemann-Marshmallows

Heiße Schokolade mit Schneemann Marshmallows

Auf meinem Blog wird es langsam weihnachtlich. Der Blick auf den Kalender verrät, am 27.11.2016 ist schon 1. Advent!! Wir nähren uns Weihnachten mit großen Schritten. Keine Angst, ich werde euch nicht mit 1000 Weihnachtsplätzchen-Rezepten nerven aber das eine oder andere Rezept ist schon für euch dabei.

Es ist für mich wahrscheinlich die stressigste Zeit des Jahres aber gleichzeitig liebe ich es auch, wenn überall die Lichterketten leuchten und man ganz gemütlich in einem Café eine heiße Tasse Schokolade trinken kann. Und genau das gibt es heute bei mir: Heiße Schokolade mit Schneemann-Marshmallows.

Die sind so einfach zu machen und toll zum Verschenken! Ich saß z.B. ganz gemütlich mit meiner Schwester in der Küche. Wir haben gequatscht, Tee getrunken und ja, ich habe auf Marshmallows Schneemann-Gesichter gemalt 🙂 Es war sehr schön und entspannend.Heiße Schokolade mit Schneemann Marshmallow

Zutaten

Marshmallows

Kakao

Eventuell Schokotropfen

Lebensmittelstifte (schwarz & orange)

Eventuell Puderzucker

Heiße Schokolade mit Schneemann Marshmallow

Zubereitung

1. Auf die Marshmallows Schneemann-Gesichter malen. Ich habe sie vorher in zwei Hälften geschnitten, da die Marshmallows sehr groß sind und dann auf jede Hälfte ein Gesicht gemalt. Die Schnittflächen habe ich in ein wenig Puderzucker gedrückt, somit waren die Flächen nicht mehr klebrig.

2. In ein Gläschen drei große EL Kakao geben. Eventuell noch ein paar Schokodrops (somit liegen die Marshmallows nicht direkt auf dem Kakao und werden nicht gleich braun davon. Ist mir leider erst später aufgefallen) und zum Schluss 3-4 Schneemann-Marshmallows.

Heiße Schokolade mit Schneemann MarshmallowIch werde die Schneemann-Marshmallows an Klein & Groß verschenken. Vor allem aber an zwei kleine und süße Mädchen, die dieses Jahr ganz plötzlich und unerwartet ihre Oma verloren haben.

Das Rezept ist adaptiert von dieser Webseite.

Weiterlesen

Schokokekse mit Puderzucker

Schokokekse

Ach ja, nicht mehr lange und dann ist Weihnachten! Der 1. Advent liegt bereits hinter uns. Jetzt geht es in schnellen Schritten Heiligabend entgegen. Habt ihr schon alle Geschenke? Ich leider noch nicht, aber Gott sei Dank gibt es amazon. Es rettet mir das Weihnachtsfest! Ich gehe gerne shoppen aber kurz vor Weihnachten setzte ich ungerne einen Fuß ins Geschäft. Das sind mir zu viele Menschen. Die ganze Hektik macht mich nervös. Wie seht ihr das?

Dafür gehe ich lieber auf den Weihnachtsmarkt.. 🙂 . In Berlin ganz schön überteuert, aber auch so schön mit Freunden einen Glühwein zu trinken. Früher konnte ich Glühwein nicht ausstehen. Seitdem ich in Halle drei Semester studiert habe, habe ich mich daran gewöhnt .. 😀 . Übrigens auch ein schöner kleiner Weihnachtsmarkt. Die Pommes mit Erdnusssauce vermisse ich immer noch!! Allein dafür lohnt sich der Weihnachtsmarkt-Besuch.

Was mögt ihr an Weihnachten ganz besonders? Für mich an erster Stelle ist es, meine Nichte und meine Neffen beim Auspacken der Geschenke zuzusehen. Da geht mein Herz auf. Wie sie sich freuen! Ich erinnere mich dann immer an meine Kindheit. Geschenke waren damals für mich wichtig …

Heute bekommt ihr ein Rezept für super lecker-schmecker Schokoladenkekse. Innen sind sie noch schön saftig. Im Ofen brechen sie auf, sodass diese schöne Optik entsteht. Toll oder? Das Rezept? Klar, wieder von Beth! 🙂

Schokokekse Weihnachten

Zutaten (ca 30-35 Kekse)

120 g Butter (Zimmertemperatur)

400 g Zucker

240 g Mehl

230 g Schokolade (Zartbitter)

3 Eier

1 EL Vanilleextrakt

1 1/2 TL Backpulver

1 1/2 TL Salz

Puderzucker

Schokokekse

Zubereitung

1. Butter und Zucker mit dem Handrührgerät gut mixen bis die Masse cremig ist.

2. Schokolade im Wasserbad oder Mikrowelle schmelzen und zur Butter-Zucker-Masse dazugeben. Miteinander verrühren.

3. Eier und Vanilleextrakt hinzugeben. Alles trockenen Zutaten miteinander vermischen. Nach und nach nun zur Schokoladen-Masse geben. Gut mischen. Den Teig für 1 Stunde kalt stellen.

4. Den Backofen auf 176 °C vorheizen. Je nachdem wie groß ihr die Kekse haben wollte, mit dem Esslöffel oder Teelöffel Kugeln formen. In ein Schälchen etwas Puderzucker geben. Bevor ihr die Kugeln aufs Backpapier legt einfach nochmal kurz im Puderzucker wälzen. Im Backofen gehen die Kekse auf. Dadurch brechen sie und es entsteht diese tolle Optik der Kekse! 

5. Die Schokokekse etwa 10-12 Minuten lang backen. Sie sollten innen noch feucht sein, dann sind sie schön saftig.

Schokokekse Weihnachten

Was verschenkt ihr zu Weihnachten?

Ich verschenke gerne Selbstgemachtes. Das ist einfach persönlicher und kommt immer gut an. Jetzt habe ich eine interessante Seite entdeckt, die verschiedene Rezepte anbietet zum Nachkochen. Einige Blogger haben dort ganz tolle Rezepte zusammengestellt. Die selbstgemachte heiße Schokolade mit Mini-Marshmallows steht schon auf meiner To-Do-Liste 😀 .

Was ich persönlich nochmal super finde, sind die zum Rezept passenden Verpackungstipps, die man sich einfach nur ausdrucken muss.

Egal ob du Profi- oder Hobby-Koch bist wie ich, für jeden ist etwas dabei. Sehr süß gemacht und auf jeden Fall einen Besuch wert! Einfach nachbacken oder nachkochen und zu Weihnachten verschenken. So spart man sich den Stress im Kaufhaus! Viel Spaß dabei! 🙂

XL-head-Brownie

Weiterlesen