Spanisches Pisto – Ratatouille mal anders

Spanisches Pisto - Ratatouille mal anders

 

Jetzt ist Schluss mit Süßes!! Fürs erste zumindest ;-) Ich liebe es zu backen und alle möglichen Torten, Kuchen, Muffins oder Cupcakes auszuprobieren. Aber in letzter Zeit, vielleicht auch weil Frühling ist, achte ich schon auf meine Linie. Und außerdem ist das Gemüse jetzt schön frisch.

Das spanische Pisto gehört zu den Rezepten, die ich wirklich ein Mal in der Woche mache. Man kann es als eine spanische Version des französischen Ratatouille bezeichnen. Und das Beste daran ist, dass es sehr gesund ist. Paprika, Zucchini, Zwiebeln und Tomaten – wundervolles Gemüse wenn ihr mich fragt. Ich habe das große Glück einen Thermomix zu besitzen. Von daher ist es schnell zubereitet.

Das erste mal, dass ich Pisto gegessen habe, war natürlich bei meiner spanischen Schwiegermutter, eine großartige Köchin. Sie hat es allerdings in der Pfanne zubereitet. Seit dem ersten Bissen bin ich süchtig nach Pisto. Nun möchte ich es mit euch teilen :-) . Für das Rezept braucht man einen Thermomix aber ich denke es lässt sich auch sehr einfach auf die Pfanne übertragen. Das Gemüse im Olivenöl andünsten. Dann die Tomaten hinzufügen und alles bei kleiner Flamme etwa 15-20 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig! 

Zutaten

150 g Rote Paprika

150 g Grüne Paprika

300 g Zwiebeln

300 g Zucchini

80 ml Olivenöl (virgen extra)

500 g passierte Tomaten (gerne auch mit Stückchen)

1 TL Salz

Pfeffer

 

Zubereitung

1. Das Gemüse in grobe Stücke schneiden und die Hälfte davon in dem Mixtopf geben. Alles bei 4 Sek./ Stufe 4 zerkleinern. Das Gemüse umfüllen und das gleiche mit der anderen Hälfte des Gemüses machen.

2. Das ganze Gemüse in den Mixtopf geben. Olivenöl hinzufügen und 15 Min./Varoma/ Linkslauf/ Stufe Löffel köcheln lassen.

3. Tomaten, Salz und eine Prise Pfeffer zugeben. Alles 20 Min./Varoma/Linkslauf/ Stufe Löffel weiter köcheln lassen.

 

Was passt zum Pisto? Ich esse dazu gerne Fisch, am liebsten Kabeljau oder auch gerne ein gebratenes Spiegelei. Noch ein bisschen Brot und Käse und für mich ist dann alles perfekt :-) .

Ich hoffe ihr gebt dem Pisto eine Chance und lasst es euch schmecken. Über Kommentare freue ich mich sehr!

Kekse mit weißer und brauner Schokolade

Kekse mit Schokostückchen

Weihnachten liegt jetzt schon gut über einen Monat zurück. Für mich ist es wirklich eine der schönsten Zeiten im Jahr. Draußen ist es sehr kalt und drinnen kann man es sich ganz gemütlich machen mit einer Tasse Tee. Den ganzen Weihnachtsstress lasse ich gekonnt vor der Haustür. Denn alle Geschenke werden bei mir bei Amazon bestellt.

Was natürlich zur Weihnachtszeit nicht fehlen darf sind Plätzchen backen. Dieses Jahr war es ein wenig kompliziert für mich Plätzchen zu backen. Aber dank meiner Schwester und ihren drei Kindern habe ich eine ganz tolle Fertigmischung bekommen wo ich nur noch Butter und Eier hinzufügen musste. Übrigens ist so eine Fertigmischung ein ganz tolles Weihnachtsgeschenk. Was da alles rein kommt? Seht selbst…
Kekse mit Schokostückchen

Was ihr braucht ist natürlich Schokolade :-)

100 g weiße Schokostückchen,  100 g dunkle Schokostückchen, 200 g Mehl, 120 g braunen Zucker, optional könnt ihr als zusätzliche Schicht gehackte Nüsse rein tun. Optisch nochmal ein Hingucker!

Schichten würde ich wie folgt: Mehl, Zucker, Nüsse und als letztes Schokolade :-)

Die Zubereitung hat meine Nichte hier sehr schön beschrieben. Allerdings kommt da keine geschmolzene Butter rein, sondern sie sollte lediglich Zimmertemperatur haben.

Die Kekse schmecken vorzüglich. Zugegeben sie sind nicht die gesündesten und euren Winterspeck werdet ihr da auch nicht los aber es lohnt sich.

Kekese mit Schokostückchen

Kekse mit Schokostückchen

Dann gab es für mich nochmal Kokosmakronen. Yummy!! Kekse mit Schokostückchen

Heiße Schokolade ..Kekse mit Schokostückchenund warme Söckchen :-)

Habt ihr noch Lust auf weitere Weihnachtskekse? Dann schaut euch doch gerne diese schönen schokoladigen Kekse an.

Aprikosen Galette

Aprikosen Galette

Im Supermarkt ist der Sommer ja schon angekommen, wenn auch nicht ganz klimatechnisch bei uns. Mal haben wir sehr heiße Tage mal wieder kühlere. Mir geht das ganz schön auf die Nerven aber so ist es leider in Deutschland. Zumindest kann ich jetzt all die wundervollen Früchte und Obstsorten kaufen. Erdbeeren, Kirschen, Nektarinen, Himbeeren und Blaubeeren: alles landet in meinem Einkaufskorb!! Und zwischen all diesen herrlichen Früchten verstecken sich tada: Aprikosen :-) !

Und genau diese spielen in diesem Rezept die Hauptrolle! Momentan kaufe ich mir gerne in der Mittagspause immer zwei Nektarinen und drei Aprikosen. Das ist in den letzten Wochen schon richtig zum Ritual geworden. Als kleiner Snack für zwischendurch einfach Perfekt!

Ich habe schon ein paar Rezepte von Beth auf meinem Blog. Alles was ich bisher von ihr gebacken oder gekocht habe war einfach nur richtig lecker. Ich bin begeistert von ihr. Wenn ihr sie noch nicht kennt, dann müsst ihr ihren YouTube-Kanal besuchen. Jeden Samstag kommt ein neues Rezept. Schon letztes Jahr war ich ganz hin und weg von ihrer Aprikosen Galette. Sie ist wirklich nicht schwer zu machen. Jetzt wo viele Grillpartys veranstalten und man sich öfters auswärts trifft, ist diese Aprikosen Galette ein absoluter Hingucker!

Zur Aprikosen Galette würde ich auf jeden Fall richtig schöne und frische Schlagsahne empfehlen. Die Aprikosen sind recht säuerlich, sodass die süße Sahne einen Kontrast bildet. Unbedingt ausprobieren! Und lasst mich wissen wie ihr das Rezept findet!

Aprikosen Galette

Zutaten

Für den Teig

270 g Mehl

25 g Zucker

240 g Kalte Butter

120 ml kaltes Wasser

Eine Prise Salz

 

Für den Belag

900 g Aprikosen

50 g Zucker

40 g Mehl

120 ml Aprikosenmarmelade

Zucker

Aprikosen Galette

Zubereitung

1. Mehl, Zucker und Salz in eine Schüssel geben. Die kalte Butter in Stücke schneiden und hinzugeben. Alles mit den Händen kurz mischen und kneten. Das kalte Wasser dazugeben und alles nochmal gut kneten. Die Händen kurz mit Mehl bestreuen und den Teig zu einer Kugel formen. In Frischhaltefolie einpacken und in den Kühlschrank für min. 30 Minuten stellen.

2. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig ausrollen. Die Galette wird recht groß. Sie passt so ziemlich genau auf ein Backblech. So könnt ihr euch an der Größe in Etwa orientieren. Ein Backblech mit Backpapier belegen und den Teig darauf legen. Tipp: Ihr könnt natürlich den Teig gleich auf einem Backpapier ausrollen, dann ist es einfacher den Boden auf das Backblech zu bringen.

3. Den Teig mit Marmelade bestreichen. Etwa 1-2 cm des Randes aussparen. Aprikosen waschen und in Stücke schneiden. Die Aprikosen mit Zucker und Mehl vermischen. Auf dem Teig verteilen.

4. Nun die Ränder vom Teig nach innen Falten. Der Rand wird dadurch dicker. Ihn leicht mit Wasser bestreichen und Zucker darauf verteilen. Die Galette nun für 15-20 Minuten in den Kühlschrank stellen.

5. Den Backofen auf 230 °C vorheizen. Die Galette etwa 15 Minuten lang backen. Dann die Temperatur senken auf 175 °C und weitere 5-7 Minuten lang backen. Galette abkühlen lassen.

Aprikosen Galette

Nicht die Schlagsahne vergessen!! :-) Sucht ihr noch nach anderen Kuchen für den Sommer? Dann schaut euch doch mal meinen Olivenölkuchen mit Limoncello an!

Aprikosen Galette

Snickers Kekse mit Schokodrops

Snickers Kekse

Yum yum yum, diese Kekse waren schnell weg :-) , so schön saftig und schokoladig sind sie. Auf dem tollen Blog von Averie Sunshine averiecooks habe ich mich in diese Kekse sofort verliebt. Die Amerikaner mögen es ja gerne sehr süß. Da reicht manchmal schon ein einziges Stück Kuchen oder ein einziger Keks. Bei diesen Snickers Keksen bleibt es aber nicht nur bei einem. Ich esse immer 2-3 Stück zu einer Tasse Tee oder zu einem Latte Macchiato.

Ihr mögt keine Snickers? Macht nichts! Das Rezept ist ein super Grundrezept für einen guten Keksteig. Was ihr da an extra Zutaten reingebt ist ganz euch überlassen. Was mir spontan einfällt sind Rolos, Schokostückchen (weiße oder braune), Walnüsse, Schokorosinen, Smarties, Karamellstückchen und und und :-) .

Snickers Kekse

Zutaten (ergibt etwa 26 Kekse)

170 g Butter (Zimmertemperatur)

170 g brauner Zucker

55 g weißer Zucker

1 Ei

2 TL Vanilleextrakt (alternativ Bourbon-Vanillezucker)

240 g Mehl

2 TL Speisestärke

1 TL Backpulver

Eine Prise Salz

120 g Schokodrops

Eine Packung Mini Snickers (in Stücken geschnitten)

Zubereitung

1. Butter, Zucker, Ei und Vanilleextrakt in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät cremig mixen.

2. Dann die trockenen Zutaten (Mehl, Salz, Speisestärke und Backpulver) hinzugeben und nur kurz vermischen. Schokodrops und Schnickers-Stückchen hinzugeben. Kurz untermischen.

3. Die Schüssel mit Frischhaltefolie bedecken und für 30- 60 Minuten in den Kühlschrank stellen.

4. Den Ofen auf 175 °C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Aus dem Teig gleich große Kugeln formen und leicht andrücken. Ich habe immer 2 EL voll Teig genommen. Die Kekse etwa 8-10 Minuten lang backen und abkühlen lassen.

5. Guten Appetit!

Ihr habt noch mehr Lust auf Kekse? Und von den Zutaten ist noch was übrig? Wenn ihr die Snickers-Stückchen weg lässt, bekommt ihr diese tollen Kekse mit Schokostückchen.

Buttermilchkuchen mit Blaubeeren

Buttermilchkuchen mit Blaubeeren

Manchmal braucht man ganz schnell einen Kuchen und hat recht wenig Zeit. So ging es mir letztens. Mein Patenkind kam zu Besuch und natürlich wollte ich etwas backen und keinen Kuchen kaufen. Da die Temperaturen zum Glück zurzeit recht warm sind, wollte ich etwas Frisches und Saftiges.

Da ich momentan nich ganz so kreativ bin und mir nichts eingefallen ist, habe ich einfach meine Schwester, die auch leidenschaftlich gerne backt, angerufen und sie um Hilfe gebeten. Promt kam da der Vorschlag zu dem Buttermilchkuchen mit Blaubeeren. Er ist so wahnsinnig schnell zubereitet und schmeckt einfach nur köstlich. Genau der richtige Kuchen an wärmeren Tagen.

Das Gute an ihm ist, dass man nicht auf Blaubeeren angewiesen ist. Jede Obst- und Fruchtsorte würde hier passen. Bald kommt ja die Erdbeersaison…

Jetzt habe ich einen schmackhaften und sommerlichen Kuchen und gleichzeitig auch einen neuen tollen Blog Life is full of goodies kennengelernt :-) .

Buttermilchkuchen mit Blaubeeren

Zutaten (für eine Kastenform)

3 Eier
300 g Zucker
300 ml Buttermilch
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
400 g Mehl

Für den Guss

Eine Handvoll Blauberren + einige zum Verzieren
200 g Puderzucker

Buttermilchkuchen mit Blaubeeren

Zubereitung

1. Mehl und Backpulver mischen und beiseite stellen. Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Buttermilch und Mehlmischung zur Eier-Zucker-Mischung geben und zum Rührteig verarbeiten.

2. Backofen auf 200 °C vorheizen. Für den Kuchen habe ich eine ganz normale Kastenform verwendet aber ihr könnt auch jede andere Backform nehmen oder auch Muffins daraus machen! Bei der Backzeit dann aber variieren und aufpassen.

3. Die Kastenform einfetten mit Butter. 45-50 Minuten lang backen. (Solange habe ich gebraucht.) Stäbchentest ist hier sicherlich sehr sinnvoll.

4. Kuchen abkühlen lassen. Währenddessen Blaubeeren waschen. Eine Handvoll Blaubeeren pürieren und mit dem Puderzucker vermischen. Guss auf dem Kuchen verteilen und wer mag mit einigen Blaubeeren dekorieren. (Ist mir leider nicht ganz geglückt aber lecker war es trotzdem ;-) ).

Buttermilchkuchen mit Blaubeeren

Ein Teller geht auf Reisen…

Dieser hübsche Teller erreichte mich vor einiger Zeit. Es ist ein Wanderteller, der von Foodblogger zu Foodblogger wandert. Jeder hat so die Möglichkeit etwas Nettes zu backen oder zu kochen und dann an den nächsten Foodblogger zu schicken. Ich habe ihn von der lieben Fräulein Zuckerbäckerin bekommen. Wohin geht er jetzt? Verrate ich im nächsten Beitrag! :-)

Buttermilchkuchen mit Blaubeeren

Buttermilchkuchen mit Blaubeeren

Shirt “Fuchs”

Cupcake Geburtstag

T-Shirt Fuchs

Heute auf den Tag genau, vor einem Jahr und einem Monat wurde ich zum dritten Mal Tante! YEAH!! Es gibt kaum einen Job, der besser ist als Tante sein. Ich denke alle Tanten da draußen verstehen mich :-) . Natürlich haben wir mit der ganzen Familie gefeiert. Der erste Geburtstag ist ja etwas ganz Besonderes. Für mich heißt es bei den Geburtstagen meiner Nichte und Neffen immer zurücklehnen und entspannen: Ich muss nicht backen, dass übernimmt meine Schwester. Wie ihr seht, das Backen liegt uns in den Genen :-D .

Obwohl ganz so faul konnte ich auch nicht sein. Schließlich musste der Kleine mein obligatorisches Shirt mit einer “1” bekommen. Also hieß es ran an die Nähmaschine! :-) Zusätzlich, weil ich mal was Neues ausprobieren wollte, gab es ein Shirt mit einem “Fuchs”. Das war schon etwas aufwendiger, aber was tut man nicht für die Kleinen. Wie gefallen sie euch?

Geburtstagskuchen

Tshirt Eins

Übrigens, alles Gebackene was ihr hier seht, z.B. der Cupcake und die unglaublich schöne Torte, sind von meiner Schwester. Für ihre Kinder legt sie sich immer richtig ins Zeug. Ich möchte nicht wissen, wie lange es gedauert hat die Torte so hinzubekommen. Die kann sich sehen lassen, oder?!

Geburtstagskuchen

Quinoa Granola mit Kokoschips

Quinoa Granola

Ich hatte euch ja schon im letzten Beitrag gesagt, dass es dieses Jahr bei mir gesünder wird :-) . Natürlich werde ich weiterhin viele Köstlichkeit mit Schokolade und Buttercreme posten aber doch vermehrt auch viele gesunde Sachen.

Heute gibt es Quinoa Granola mit Kokoschips. Morgens muss es bei mir immer schnell gehen, da ich jede Minute nutze um noch im Bett zu bleiben. Deswegen bin ich immer auf der Suche nach einfachen und schnellen Frühstücksideen. Wenn ihr welche habt, freue ich mich auf einen Kommentar :-) .

Das Quinoa Granola ist besonders praktisch, da man es nur über Etwas streuen muss. Morgens reiße ich den Deckel vom Joghurt auf und streue ein wenig davon auf den Joghurt. Dazu passen noch Beeren oder die Kerne vom Granatapfel. Ich habe es einmal mit und einmal ohne Granatapfelkerne gegessen und muss sagen, dass sich die Mühe schon lohnt, einen Granatapfel zu putzen. Dadurch kam einfach noch eine gewisse Süße rein. Es ist wirklich sehr lecker. Sonst kann man zum Süßen auch Honig nehmen.

Ich hoffe ihr findet es auch so gut wie ich! Lasst es euch schmecken!

Quinoa Granola

Zutaten

2 EL Kokosnussöl

1 EL Reissirup

1 TL Vanilleextrakt (oder Vanillezucker)

115 g Quinoa (ungekocht)

Eine Prise Salz

55 g gehobelte Mandeln

55 g Kokosnussflocken

Quinoa GranolaQuinoa Granola

Zubereitung

1. Die Quinoa in ein Sieb geben und waschen. Etwa für 20 Minuten zur Seite stellen, bis die Feuchtigkeit aufgesogen ist. Währenddessen das Kokosöl in einen Topf geben und bei kleiner Flamme schmelzen. Das geht ganz schnell. Kurz abkühlen lassen.

2. Den Ofen auf 175 °C vorheizen. Reissirup, Vanilleextrakt, Mandeln und Salz zum Kokosöl hinzugeben. Kurz miteinander verrühren. Als letztes die Quinoa hinzugeben und alles vermischen.

3. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Quinoa-Mischung darauf verteilen und etwa 15- 20 Minuten backen. Nach der Hälfte der Zeit die Mischung kurz umrühren. Abkühlen lassen.

4. Währenddessen die Quinoa im Backofen ist, könnt ihr schon mal den Granatapfel schälen.

5. In einer kleinen Pfanne die Kokosflocken bei mittlerer Hitze kurz anbraten. Vorsicht: Kaum hat man kurz weggesehen, schon sind sie verbrannt (Ich spreche aus Erfahrung ;-) )Also am besten am Herd bleiben.

Für alle Quinoa Fans unter euch: Ich habe noch ein weiteres leckeres Rezept, meine Quinoa Kekse. :-)

Haferflocken-Bananen-Kekse

Schoko Hafer Bananen Kekse

Das Jahr 2015 beginnt für mich gesund. Ich habe vor einige gute Sachen zu posten und euch vorzustellen. Heute gibt es ein tolles Rezept mit nur vier Zutaten! Schnell, einfach und lecker gemacht. Da gibt es auch keine Ausreden wegen Zeitmangel ;-) .

Die Kekse haben einen ordentlichen Bananengeschmack! Deswegen nur backen, wenn ihr auf Bananen in Gebäck oder Kuchen steht. Ich denke ein paar Mandeln könnten da auch gut reinpassen :-) Probiert es aus!

Wünsche euch ein gesundes neues Jahr 2015!

Bananen Hafer Kekse 1

Zutaten (für 12 Kekse)

2 mittelgroße reife Bananen

140 g Haferflocken

1 EL Honig

Schokodrops

Zubereitung

1. Die zwei Bananen klein schneiden und mit einer Gabel zerdrücken.

2. Haferflocken und Honig hinzutun. Alles vermischen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Mit einem Esslöffel etwa 12 gleichgroße Kekse formen. Etwas andrücken. Die Schokodrops auf den Keksen verteilen. Ihr könnt aber auch schon vorher die Schokodrops in die Masse mischen. Das Blech für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen.

3. Den Backofen auf 175 °C vorheizen. Die Kekse etwa 12-15 Minuten lang backen. Abkühlen lassen und fertig ist der gesunde Snack!

Schoko Hafer Plätzchen

Schokokekse mit Puderzucker

Schokokekse

Ach ja, nicht mehr lange und dann ist Weihnachten! Der 1. Advent liegt bereits hinter uns. Jetzt geht es in schnellen Schritten Heiligabend entgegen. Habt ihr schon alle Geschenke? Ich leider noch nicht, aber Gott sei Dank gibt es amazon. Es rettet mir das Weihnachtsfest! Ich gehe gerne shoppen aber kurz vor Weihnachten setzte ich ungerne einen Fuß ins Geschäft. Das sind mir zu viele Menschen. Die ganze Hektik macht mich nervös. Wie seht ihr das?

Dafür gehe ich lieber auf den Weihnachtsmarkt.. :-) . In Berlin ganz schön überteuert, aber auch so schön mit Freunden einen Glühwein zu trinken. Früher konnte ich Glühwein nicht ausstehen. Seitdem ich in Halle drei Semester studiert habe, habe ich mich daran gewöhnt .. :-D . Übrigens auch ein schöner kleiner Weihnachtsmarkt. Die Pommes mit Erdnusssauce vermisse ich immer noch!! Allein dafür lohnt sich der Weihnachtsmarkt-Besuch.

Was mögt ihr an Weihnachten ganz besonders? Für mich an erster Stelle ist es, meine Nichte und meine Neffen beim Auspacken der Geschenke zuzusehen. Da geht mein Herz auf. Wie sie sich freuen! Ich erinnere mich dann immer an meine Kindheit. Geschenke waren damals für mich wichtig …

Heute bekommt ihr ein Rezept für super lecker-schmecker Schokoladenkekse. Innen sind sie noch schön saftig. Im Ofen brechen sie auf, sodass diese schöne Optik entsteht. Toll oder? Das Rezept? Klar, wieder von Beth! :-)

Schokokekse Weihnachten

Zutaten (ca 30-35 Kekse)

120 g Butter (Zimmertemperatur)

400 g Zucker

240 g Mehl

230 g Schokolade (Zartbitter)

3 Eier

1 EL Vanilleextrakt

1 1/2 TL Backpulver

1 1/2 TL Salz

Puderzucker

Schokokekse

Zubereitung

1. Butter und Zucker mit dem Handrührgerät gut mixen bis die Masse cremig ist.

2. Schokolade im Wasserbad oder Mikrowelle schmelzen und zur Butter-Zucker-Masse dazugeben. Miteinander verrühren.

3. Eier und Vanilleextrakt hinzugeben. Alles trockenen Zutaten miteinander vermischen. Nach und nach nun zur Schokoladen-Masse geben. Gut mischen. Den Teig für 1 Stunde kalt stellen.

4. Den Backofen auf 176 °C vorheizen. Je nachdem wie groß ihr die Kekse haben wollte, mit dem Esslöffel oder Teelöffel Kugeln formen. In ein Schälchen etwas Puderzucker geben. Bevor ihr die Kugeln aufs Backpapier legt einfach nochmal kurz im Puderzucker wälzen. Im Backofen gehen die Kekse auf. Dadurch brechen sie und es entsteht diese tolle Optik der Kekse! 

5. Die Schokokekse etwa 10-12 Minuten lang backen. Sie sollten innen noch feucht sein, dann sind sie schön saftig.

Schokokekse Weihnachten

Was verschenkt ihr zu Weihnachten?

Ich verschenke gerne Selbstgemachtes. Das ist einfach persönlicher und kommt immer gut an. Jetzt habe ich eine interessante Seite entdeckt, die verschiedene Rezepte anbietet zum Nachkochen. Einige Blogger haben dort ganz tolle Rezepte zusammengestellt. Die selbstgemachte heiße Schokolade mit Mini-Marshmallows steht schon auf meiner To-Do-Liste :-D .

Was ich persönlich nochmal super finde, sind die zum Rezept passenden Verpackungstipps, die man sich einfach nur ausdrucken muss.

Egal ob du Profi- oder Hobby-Koch bist wie ich, für jeden ist etwas dabei. Sehr süß gemacht und auf jeden Fall einen Besuch wert! Einfach nachbacken oder nachkochen und zu Weihnachten verschenken. So spart man sich den Stress im Kaufhaus! Viel Spaß dabei! :-)

XL-head-Brownie

Kekse mit Schokostückchen

Schokokekse

Oh ja es ist so weit! Es ist wieder Kekse- und Plätzchenzeit!! Zu Hause wird es kuschelig… In der Winterzeit gestalte ich die Wohnung mit dunkleren Farben und setzte gerne goldene oder silberne Akzente. Ich kann nur schwer an Kerzenständern und Weihnachtsdeko vorbei gehen ohne einen Blick zu riskieren. Wenn ich mich da in Instagram oder auf anderen Blogs so umschaue, sehe ich, dass ich da nicht die einzige bin :-D . Gott sei Dank gibt es jetzt (ganz in der Nähe von meiner Arbeit) ein H&M Home und ein Zara Home. Ich liebe beide! Meine Wohnung einzurichten ist ein weiteres großes Hobby. Und bei H&M Home habe ich einiges an Deko gekauft.

Nach und nach nähe ich weitere Kissen für unsere Couch. Heute habe ich die Nähmaschine wieder rausgeholt. Es kann also losgehen. Und was fehlt an so kalten und gemütlichen Sonntagen? Ja klar, eine schöne Tasse Tee und Keeeeeeeeeeeekse!

Heute zeige ich euch ein ganz tolles Rezept. Es stammt von der gleichen Bloggerin, von der ich schon das Rezept der Quinoa Kekse habe. Als ich sie das erste mal gebacken habe, hatte ich am Abend gar keine mehr. Von meinem Freund kamen einige Freunde vorbei und die haben sich gleich darauf gestürzt. Ganz besonders gerührt war ich, als einer von ihnen mich am Ende noch gefragt hat, ob er welche mitnehmen kann nach Hause zum Frühstück :-D Ach da ging mein Herz auf!

Also, macht euch auf in die Küche!

Zutaten (für etwa 30 Kekse)

170 g Butter (Zimmertemperatur)

170 g brauner Zucker

55 g weißer Zucker

1 Ei

2 TL Vanilleextrakt

240 g Mehl

2 TL Speisestärke

1 TL Backpulver

1/2 TL Salz

1 Pck. Schokodrops

Zubereitung

1. Mehl, Backpulver, Speisestärke und Salz mischen. Beiseite stellen.

2. Mit dem Handrührgerät die Butter mit dem Zucker cremig schlagen. Das Ei und das Vanilleextrakt hinzufügen.

3. Nach und nach die Mehlmischung unterrühren. Als letztes die Schokodrops hinzugeben und kurz verrühren.

4. Den Ofen auf 180 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

5. Mit einem Esslöffel den Teig zu Kugeln rollen. Wenn ihr wollt, dass die Kekse genauso wie auf den obigen Fotos aussehen, dann sollten sie zu glatten Kugeln gerollt werden. Wenn ihr sie aber unförmiger wollt, wie auf dem letzten Foto, solltet ihr aus der Kugel einige Ecken formen.

6. Die Kekse etwa 8-10 Minuten lang backen und abkühlen lassen.

Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein Glas Milch oder eine Tasse Tee!

1 2 3 4