Igelkuchen mit Knusperflocken – und der Herbst kann kommen!

Igekuchen Ganzaufnahme von obenHallo meine Lieben! Ich melde mich kurz aus der Lernphase. Vor ein paar Wochen bin ich durch den Supermarkt gegeistert und sah die leckeren Knusperflocken. Ach ja damit würde ich gerne etwas machen. Aber nur was?! Mir fiel so gar nichts ein. In meinem Studium habe ich gerne Knusperflocken gegessen, so als Nervennahrung 🙂 

Eines morgens, es war genau 5 Uhr morgens, mein Wecker klingelte. Der Spanier und ich mussten uns auf den Weg machen zum Flughafen, natürlich ging es Richtung Heimat. Und was macht man als erstes zu dieser frühen Stunde? Genau man greift sich das Handy und schaut erstmal bei Pinterest.

Dort wurde mir gleich dieser unglaublich niedliche Igelkuchen angezeigt! Baam, dass ist es! Danke Pinterest!! Jetzt hatte ich einen Einsatz für meine Knusperflocken. Eine Stunde später saßen wir im Taxi und ich schaute mir das ruhige und noch verschlafe Berlin an. Dabei ratterte mein Kopf die ganze Zeit: Das machst du dann so, so und so. Kaum am Flughafen angekommen, hatte ich den ganzen Kuchen zusammengestellt. Tja jetzt hieß es erstmal 4 Wochen Spanien und nix Igelkuchen. 

Na war das erste, was ich gemacht, sobald ich deutschen Boden betreten habe, alle Zutaten zu besorgen und loszulegen. Hier ist er also, meine Version vom niedlichsten Igelkuchen überhaupt. Ich hoffe ihr mögt ihn genauso sehr wie ich! Vorsicht, durch die Kombination Frosting + Knusperflocken ist er sehr sehr süß! Alle Naschkatzen unter euch dürfen sich freuen.

Igelkuchen Nahaufnahme

Zutaten

1 große Packung Knusperflocken (etwa 300 gr)

Smarties (Rosa)

M&Ms (braun)

Zuckerstift (braun)

Schokotropfen

Blechkuchen

4 Eier

360 gr Mehl

225 gr Zucker

1 Pck Backpulver

1 Pck Vanillezucker

2 Becher Saure Sahne

Frosting

60 gr Butter

250 gr Puderzucker

150 gr Frischkäse

Igelkuchen seitliche Aufnahme mit Kastanien

Weiterlesen

Krümelmonsterkekse – ein lustiger Snack für den Kindergeburtstag

Krümelmonsterkekse von oben

Ich kann es nicht glauben, jetzt sind es schon fast zwei Monate her, dass ich ein Blogbeitrag veröffentlicht habe! Die letzten Wochen musste ich sehr viel lernen und konnt mich leider nicht um meinen Blog kümmern. In der letzten Zeit habe ich aber auch sehr viele Ideen sammeln können, mit denen ich euch bald überraschen werde.
Nach der ganzen Lernphase (eine steht noch aus) habe ich mich sehr gefreut wieder in der Küche etwas zu zaubern! Ich wollte etwas mit dem Krümelmonster machen, da ich selber ein großer Fan von ihm bin und so schwirrte mir schon lange eine Idee im Kopf herum: Krümmelmonster-Bruchschokolade!
Krümelmonsterkeks Nahaufnahme

Es war dann so weit, abends machte ich mir entspannte Jazz-Musik an und holte alle Zutaten raus. Ich war total in meinem Element und überzeugt etwas tolles zuzubereiten. Schokolade war geschmolzen nun kam noch die blaue Lebensmittelfarbe hinzu und ich rührte und rührte. Innerhalb ein paar Sekunden wurde die Schokolade so hart und es ging nichts mehr! In meiner Not versuchte ich sie wieder zu schmelzen und gab noch etwas Kokosöl hinzu. Aber es war zu spät, absolut hinüber. Ich war total gefrustet. Was habe ich falsch gemacht??

Krümmelmonsterkeks Nahaufnahme mit Cookie Crisps

Im Bett fand ich keine Ruhe und so schaute ich mir noch ein paar Videos auf Youtube an und fand alsbald die Lösung: Niemals flüssige Lebensmittelfarbe zum Einfärbem von Schokolade verwenden! Die chemische Reaktion verursacht genau das Problem, was mir passiert ist. Ich blutige Anfängerin!
Am nächsten Tag verschwand ich kurz in ein Backgeschäft und besorgte mir blaue Lebensmittelfarbe, die sich zum Einfärben von Schokolade eignet und noch ein paar andere Backutensilien, an denen ich nicht vorbeigehen konnte 😀
Krümelmonster Kekse Nahaufnahme

Diesmal klappte alles und ich verzierte die Schokolade. Wie immer machte ich ein Foto und schickte es meinen Schwester: Fishing for compliments 😉 Aber es kam nur: Was machen sie Salzbrezeln da? Das Krümelmonster mag doch nur Kekse. Stimmt schon aber ich dachte so ein paar Salzbrezeln passen auch. Für den Geschmack. Am Ende entfernte ich doch schnell die Brezeln, bevor die Schokolade getrocknet ist. Ich war mit dem Resultat sehr zufrieden und probierte gleich am nächsten Morgen ein Stück. Juhu es schmeckte! Aber die Schokolade zerbrach mir in winzig kleine Stücke… Tja wieder etwas schief gegangen.

Ein wenig enttäuscht war ich schon. Hatte ich seit Tagen das Bild der Krümelmonster-Bruchschokolade im Kopf. Und es sah toll aus aber in der Realität, nichts da! Ich beschloss es sein zu lassen. Aber dieses kleine Monster wollte nicht wirklich aus meinem Kopf. Also kam mir dann Trick 17! Wenn man die Schokolade einfach auf einen Keks gibt, kann eigentlich nichts mehr passieren. Und so war es dann auch und ich bin sehr glücklich euch diese süßen Krümelmonster-Kekse zu präsentieren. Last es euch schmecken! Und jetzt geht erstmal zum Rezept 🙂
Junge der einen Krümelmonsterkeks isst

Zutaten (16-18 Kekse)

1 Packung Butterkekse (z.B. Leibniz)
1 Packung Cookie Crisp (z.B. Nestle)
100 g weiße Schokolade
1 Packung Zuckeraugen (z.B. Dekoback)
Blaue Lebensmittelfarbe (geeignet um weiße Schokolade zu färben!!)
2 EL Wasser
2 EL Kokosraspel

Zubereitung

1. Am Tag zuvor die Kokosraspeln blau einfärben. Dieser Schritt ist optional, wer keine Kokosraspel mag, kann das Einfärben auslassen.
In ein kleines Schälchen 2 EL Wasser geben und mit einem kleinen Tropfen das Wasser blau färben. Kokosraspel dazugeben und mit einer Gabel gut vermischen, sodass sich die Farbe gleichmäßig verteilt hat. Die Kokosraspeln auf ein Küchenkrepp geben und über Nacht trocknen lassen. Die Flüssigkeit wird durch das Küchenkrepp gut aufgesaut. Die Kokosraspeln sollten komplett trocken sein, bevor man sie auf die Schokolade gibt.

2. Am nächsten Tag etwa 16-18 Butterkekse auf eine feste Unterlage geben. Wie wie viele Kekse ihr mit der Schokolade bestreicht, hängt natürlich davon ab, wie viel Schokolade ihr auf den Keks gebt. Ich habe immer einen Teelöffel Schokolade auf den Keks getan. Also haltet am besten einige weitere Kekse bereit.

3. Die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen. Nun gilt es wie so oft: Weniger ist mehr! Einen Klecks der blauen Lebensmittelfarbe in die Schokolade geben und verrühren. Wenn euch das Blau nicht intensiv genug ist oder euch nicht gefällt, etwas mehr dazu geben. Ich habe etwa 3 Tropfen gebraucht.

Kleiner Tipp: Am besten bei Tageslicht die Schokolade einfärben und nicht wie ich in der Nacht mit künstlichem Licht…da wirkte alles grau 🙁

4. Auf jeden Keks nun einen Teelöffel Schokolade verteilten. Kokosraspeln drüber streuen. Nun noch die Zuckeraugen und Cookie Crisps auf den Keksen verteilen und leicht andrücken. Kekse trocken lassen.

Am besten auch gleich nach dem Trocknen verzehren, da die Cookie Crisps mit der Zeit nicht mehr so knusprig sind. Das tut dem Geschmack aber nichts ab! 🙂

Krümelmonsterkekse Nahaufnahme

Weiterlesen

Bienchen Cupcakes mit Smarties

Ja es ist ruhig geworden auf meinem Blog. Leider musste ich ihn ein wenig schleifen lassen…Ich befinde mich momentan in einer recht intensiven Lernphase. Es ist sehr wichtig für mich und so musste ich Prioritäten setzen. Gedanklich schweife ich aber ab und zu ab und habe so viele Ideen für den Blog!! Am liebsten würde ich jeden Tag bloggen und euch tolle Rezepte vorstellen! Tatsächlich wird sich in den nächsten Monaten einiges hier ändern. Ich habe viele Änderungen vor und bin sehr gespannt, ob es euch gefällt. Also, seid gespannt und lasst euch überraschen!

Drei Bienchen Cupcakes auf einer Etagere

Und nun geht es erst mal zum Rezept! So richtig im Sommer angekommen sind wir ja noch nicht. Das Wetter kann sich momentan nicht richtig entscheiden, habe ich den Eindruck. Aber bald sollte er endlich kommen: Der Sommer. Und was darf da nicht fehlen? Na klar diese kleinen Wesen, die fröhlich durch die Luft schwirren. Leider werden sie jedes Jahr weniger. Zumindest auf die Cupcakes konnte ich welche zaubern. Das Ergebnis ist sehr bezaubernd finde ich! Was sagt ihr?

Zutaten für 6 Cupcakes

1-2 Packungen Smarties à 150 g

Schwarzer Lebensmittelstift (z.B. Dekoback)

Gehobelte Mandeln

60 g Butter

75 g Zucker

1/2 Pck. Vanillezucker

1 Ei

75 g Mehl

1/2 TL Backpulver

1/4 TL Natron

1 Prise Salz

50 Sauerrahm

Frosting

50 g weiche Butter

75 g Doppelrahmfrischkäse

75 g Puderzucker

3-4 EL Kokosraspeln

Grüne Lebensmittelfarbe

Zubereitung

  1. Gelbe Smarties rauspicken. Mit dem schwarzen Lebensmittelstift dünne schwarze Linien und zwei kleine Punkte auf die Smarties malen und zur Seite stellen. (Wer will, kann diesen Schritt auch gerne am Vortag erledigen).

  2. Butter schmelzen und abkühlen lassen. Zucker mit Vanillezucker vermischen und das Ei hinzugeben. Erneut kurz vermischen. Den Backofen auf 175 ° vorheizen.

  3. Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen. Nun abwechselnd mit Sauerrahm, zur Butter-Zucker-Masse geben und verrühren.

  4. Förmchen in die Muffin-Backform geben. Teig darin verteilen. Auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen. Cupcakes kurz abkühlen lassen.

  5. Kokosraspeln in ein Schälchen geben und mit grüner Lebensmittelfarbe einfärben. (Zum Umrühren ist eine Gabel ganz hilfreich).

  6. Für das Frosting einfach Butter mit Frischkäse cremig aufschlagen. Puderzucker hinzufügen und untermischen.

  7. Frosting auf den Cupcakes verteilen. Dann einmal jeden Cupcake in die Schale mit dem grünen Kokosraspeln drücken. Die Bienchen-Smarties auf den Cupcakes verteilen und leicht eindrücken. Jedes Bienchen bekommt jetzt noch zwei Flügel aus den gehobelten Mandeln 🙂

    Tipp: Die Smarties sollten erst kurz vor dem Servieren auf die Cupcakes gegeben werden. Durch das Frosting löst sich recht schnell an den Seiten der Smarties leicht die Farbe.

Ihr habt Lust auf noch mehr niedliche Cupcakes? Dann probiert doch auch keine Marienkäfer-Cupcakes!

Weiterlesen

Marienkäfer Cupcakes mit Smarties – Mein Gastbeitrag bei „Hallo liebe Wolke“

Der Frühling kommt, ich rieche es schon. Die Sonne lässt sich immer wieder blicken und ich entschwinde mit meinen Gedanken. Worauf ich besonders Lust habe? Auf den Duft vom frisch gemähten Gras und natürlich der ganzen Blumen. Ich halte mich sehr gerne draußen auf und liebe Spaziergänge! Eben typisch Frau 🙂

Passend zum Frühling, gibt es eine neue frühlingshafte Kreation! Die Marienkäfer Cupcakes. Immer wenn es anfängt warm zu werden, dann kriechen diese kleinen Lebewesen auf meiner Fensterbank herum. Und ich spreche hier nicht von 1 oder 2, nein eher von 10-15. Was sie da machen, weiß ich wirklich nicht… Und so kam es, das ich eines Tages sie wieder beobachtete und mir dachte: „Hey, bemal doch Smarties als Marienkäfer“. Gesagt getan. Das Ergebnis ist wirklich sehr süß geworden. Auf jedem Kindergeburtstag sind sie ein toller Hingucker.

Habt ihr Lust auf das Rezept? Dann springt ganz schnell zur lieben Susanne von Hallo liebe Wolke. Dort findet ihr nicht nur das Rezept zu den Marienkäfer Cupcakes, sondern auch super witzige aber auch nachdenkliche Geschichten. Als Mutter einer kleinen Tochter hat man es manchmal nicht so leicht. Ich liebe ihren Blog und bin Fan seit der ersten Stunde! Last euch auf gar keinen Fall ihre amüsanten Geschichten entgehen!Nahaufnahme Marienkäfer CupcakesMarienkäfer Cupackes auf einem GeschirrtuchMarienkäfer Cupcakes auf einem Geschirrtuch Nahaufnahme

Du hast noch Lust auf mehr Smarties? Bitte sehr, dann schau doch auch mal hier vorbei 🙂

Weiterlesen

Quinoa-Puffer mit Fetakäse und Cranberries

Dass ich ein absoluter Quinoa-Fan bin, ist mittlerweile keine Überraschung mehr. Es ist so unglaublich vielseitig und gesund!! Ich habe daraus bereits schon Kekse gebacken, eine leckeres Pfannengericht und ein Granola fürs Frühstück gezaubert. Nun kommen noch Quinoa Puffer hinzu!

Ich bin besonders stolz auf dieses Gericht, denn es ist mein erstes herzhaftes Rezept, was ich mir selber ausgedacht habe und welches auch noch in einer Kochzeitschrift veröffentlicht wurde. An dieser Stelle nochmals lieben Dank an die luxemburgische Revue!! Ich habe mich sehr gefreut, ist man doch nicht alle Tage in einer Zeitschrift zu sehen..

Ich hoffe der ein oder andere von euch probiert es mal aus. Mir schwirren schon die nächsten Geschmackskombination im Kopf zu Quinoa 🙂 Bei den Puffern wollte ich wieder eine süße Note zu dem Fetakäse und dem nussig-erdigen Quinoa. Es schmeckt fantastisch!! Wie esst ihr es am Liebsten? Ich bin gespannt!

Quinoa Puffer auf einem Teller

Zutaten (2-3 Personen)
140 gr. Quinoa
3-4 Brokkoliröschen (ohne die Stränge)
3 EL getrocknete Cranberries
3 EL Pinienkerne
1 kleine rote Zwiebel
80 gr. Fetakäse
2-3 Eier (Größe M)
Eine Prise Salz
Eine Prise Pfeffer
Olivenöl

Quinoa Puffer Nahaufnahme von oben

Zutaten
1. Quinoa in ein Sieb geben und mit heißem Wasser waschen. So lösen sich die Bitterstoffe. Anschließend in einen Topf geben und mit 300 ml Wasser etwa 20-25 Minuten kochen.
2. Brokkoliröschen waschen und im kochenden Wasser ein paar Minuten lang kochen. Kurz abkühlen lassen und mit einer Gabel in kleine Stücke zerteilen.
3. Fetakäse und Zwiebel klein schneiden. Alle Zutaten mit einander vermengen.
4. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Einen Eßlöffel der Quinoamasse in die Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze den Quinoa Puffer ein paar Minuten von jeder Seite anbraten.

Weiterlesen

Russische Waffelröllchen mit Karamell & Walnüssen – Mein Beitrag zum Bloggeburtstag von Ein Häppchen Liebe

Vorsicht! Heute wird es sündhaft lecker 🙂 Genießen ist ausdrücklich erlaubt,  Kalorien zählen verboten! Die liebe Kathia von Ein Häppchen Liebe feiert ihren 1. Bloggeburtstag und ich bin eingeladen:) Was bringt man Leckeres mit? Das Lieblingsgericht war erwünscht. Gar nicht so einfach! Ich mag einfach zu viele Sachen. Trotzdem wollte ich nicht irgendwas mitbringen, sondern etwas Besonderes, etwas was mich an meine Kindheit erinnert. Also war schnell klar, es mussten die russischen Waffelröllchen mit Karamell & Walnüssen von meiner Mama sein.

Die ganze Geschichte dazu und natürlich auch das Rezept, lest ihr auf dem Blog Ein Häppchen Liebe. Also hüpft schnell rüber 🙂

Ich freue mich sehr, dass ich mit dabei sein durfte! Manche Blogger haben es einfach drauf und Kathia gehört definitiv dazu! Ich schaue sehr gerne immer wieder vorbei, denn Ein Häppchen Liebe gehört für mich zu den Blogs, wo man den Menschen dahinter spürt. Ihr wisst was ich meine 😉 Liebe Kathia ich wünsche dir weiterhin viel Spaß und Erfolg!!

Waffelröllchen auf einem Teller

Weiterlesen

Hefezopf-Pancakes – Eine super Resteverwertung

Ihr habt noch Hefezopf von Ostern übrig? Und der ist mittlerweile trocken und nicht mehr fluffig frisch? Oder ihr könnt ihn einfach nicht mehr sehen? 🙂

Dann solltet ihr euch dieses Rezept nicht entgehen lassen!! Ganz einfach könnt ihr daraus leckere Hefezopf-Pancakes/ Puffer machen.

Hefezopf Puffer auf einem Teller

Ich liebe Hefezopf und überhaupt Hefeteig!! Jahre zuvor hatte ich richtig Angst davor! So geht es vielen… Habe mich immer davor gedrückt Hefeteig zu backen. Zu Unrecht! Denn es ist wirklich nicht schwer.

Von meiner Schwester habe ich vor ein paar Wochen ein super Rezept für Hefeteig bekommen und seitdem backe ich fast jede Woche einen.

Momentan habe ich so viele interessante Kombinationen im Kopf, dass ich eigentlich jeden Tag einen backen müsste:D

Zutaten

Alten Hefezopf (etwa 500 gr)

Wasser

1 Zwiebel

3 Eier

Salz

Pfeffer

Teig Hefezopf Pancakes

Zubereitung

1. Den Hefezopf in Scheiben schneiden und in eine große Schüssel geben. Mit Wasser bedecken und 10 Minuten stehen lassen.

2. Die Hefezopf-Scheiben rausnehmen und mit den Händen das Wasser rausdrücken bzw. rausquetschen.

3. Die Zwiebel fein hacken und mit den Eiern hinzugeben. Salzen und Pfeffern.

4. Die Masse nochmal in den Mixer geben und kurz durchmixen (es geht auch Stabmixer). Öl in der Pfanne erhitzen.  Mit einem Eisportionirer die Masse in die Pfanne geben und auf kleiner Pflamme braten.

Hefezopf Pancakes in der Pfanne

Die Masse sollte nicht auseinandergehen, sprich zu flüssig sein. Eigentlich ist es genauso als würde man Pancakes machen, daher habe ich den Namen auch so gewählt 🙂

Tipp: Reinzufällig hatte ich noch einen klein geschnittenen Apfel da und habe einfach ein paar Stücke in die Masse gegeben und leicht eingedrückt. Apfel passt fantastisch!!

Der Geschmack der Hefezopf Pancakes ist fein-würzig. Ich finde es eine ganz tolle Idee, alten Hefezopf aufzupeppen 🙂

Weiterlesen

Spanische Tortilla – Schritt für Schritt 

Wie wäre es mit einer leckeren spanischen Tortilla? Eine meiner liebsten Tapas. Dafür habe ich mir Unterstützung von meiner spanischen Freundin Asun geholt. Die Frau kann kochen sage ich euch! Zusammen haben wir in meiner kleinen Küche eine Tortilla zubereitet. Ein wenig aufwendig, ich gebe es zu, aber es lohnt sich einfach!

Und wenn ihr gleich anfangen wollt, dann hüpft zur lieben Jill vom Kleinen Kuliversum und lest meinen Gastbeitrag. Jeder Schritt ist festgehalten, so kann eigentlich nichts schief gehen 😉
LG eure Luba

Tortilla aufgeschnitten auf einem Teller

 

Weiterlesen

Banana Bread Müsli – Ein leckeres Frühstück am Morgen – Gastbeitrag

Heute habe ich wieder einen tollen Gastbeitrag für euch! Ein leckeres Frühstücksrezept erwartet euch. Gerade am Morgen sollte man gut und gesund essen, ist es doch die wichtigste Mahlzeit am Tag. Meine „Miss April“ ist Natalia von simplylovelychaos. Auch ich habe vor einiger Zeit einen Gastbeitrag bei ihr gehabt. Das Rezept zu diesen süßen Löwen-Schokoladentafeln findet ihr auf ihren Blog. Das leckere und einfache Rezept zu dem Banana Bread Müsli gibt es nun bei mir :D. So startet ihr gut in den Tag:

Kinder lieben Bananen, aber manchmal bleiben die Bananen einfach liegen und dann werden sie braun und dann will die keiner mehr! Was macht man damit? Ich persönlich bin immer auf der Suche nach leckeren Rezepten und wenn es euch auch so geht, dann versucht doch mal dieses einfache und sehr leckere Rezept: Banana Bread Müsli!

Banana Bread Müsli im Behälter mit Bananen auf weißem Untergrund

 

Zutaten

1-2 Bananen (kleine/ mittlere)
500 g Haferflocken
200 g Walnüsse, oder Nüsse eurer Wahl
2 TL Zimt
2 Päckchen Bourbon Vanillezucker
5 EL Rohrzucker
80 ml Sonnenblumenöl
120 ml Ahornsirup

Banana Bread Müsli Nahaufnahme

 

Rezept

Den Backofen auf 180° C Umluft vorheizen.

Die Walnüsse mit einem Messer in kleine Stücke hacken. Haferflocken, Zimt und Nüsse in eine große Schüssel geben. Die Bananen werden geschält und in einem kleinen Topf zerdrückt, oder püriert. Sonnenblumenöl, Vanillezucker, Zucker und Ahornsirup zu den Bananen geben und bei mittlerer Hitze die Masse einmal aufkochen. Dabei bitte stetig rühren. Die Bananenmasse zu den Haferflocken geben und alles schön vermengen.

Die Hälfte der Haferflocken auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und glatt streichen. Ca 20 bis 25 Minuten backen, bis das Müsli goldbraun wird. Alle 5 Minuten das Müsli mit einem Holzlöffel durchmischen.

Nach dem Abkühlen sollte das Müsli in einem luftdichten Gefäß aufbewahrt werden.

Wir lieben das Müsli besonders mit Vanillequark und frischen Blaubeeren.

Banana Bread Müsli mit Zucker und Zimt

Zerdrückte Bananen Nahaufnahme

Banana Bread Müsli Nahaufnahme

 

Über die Autorin
Natalia bloggt über ihre Familie, einfache Rezepte, Bücher und Lifestyle. Dabei legt sie viel Wert darauf, den Alltag mit ihren drei Kindern halbwegs zu überleben. Was an manchen Tagen besser und mal schlechter gelingt. Aber immer mit viel Liebe! Schaut gern vorbei unter www.simplylovelychaos.de

Foto von der Autorin simplylovelychaos

 

Weiterlesen

Bruchschokolade „Ostern“ mit Smarties-Küken

Ostern steht vor der Haustür und ich wollte euch unbedingt noch meine Osterküken-Bruchschokolade zeigen. Da ich sehr gerne mit Schokolade experimentiere und mir süße Schokoladentafeln ausdenke, wollte ich natürlich auch etwas für Ostern machen 🙂 Und es ist wieder sehr einfach!

Schokolade Ansicht von oben

Die Schokolade eignet sich super als kleines Mitbringsel für Freunde, Bekannte und liebe Menschen zu Ostern. Man muss nicht viel Geld dafür ausgeben und kann vielen ein Lächeln ins Gesicht zaubern 🙂 Und mit Schokolade macht man einfach nichts falsch, oder?

Die Idee, aus gelben Smarties kleine Küken zu machen, habe ich von diesem Blog. Ich war verliebt! So simpel und so niedlich!!
Küken Smarties auf hölzernem und weißen Hintergrund

Zutaten

400 gr weiße Schokolade

1 Packung Smarties

Salzstangen

Sesam

Kürbiskerne

Chia-Samen

Lebensmittelstifte (z.B. Dekoback)

Bruchschokolade Nahaufnahme

Zubereitung

  1. Die gelben Smarties aus der Packung rauspicken und ein Küken drauf malen. Eventuell noch einmal wiederholen (vor allem orange), damit die Farben deckender sind.
  2. Schokolade im Wasserbad schmelzen.
  3. Backblech mit Backpapier belegen und die Schokolade darauf verteilen.
  4. Smarties-Küken darauf platzieren und mit den restlichen Zutaten bestreuen. Abkühlen lassen.
  5. Vorsichtig in Stücke brechen. In Tütchen verpacken und verschenken 😀

Schälchen mit Kürbiskernen

Anfangs wollte ich die Schokolade mit gehackten Pistazien machen. In meinem Kopf sah ich die Farbe Grün! Und weiße Schokolade und Pistazien ist ja auch eine bekannte Kombination. Also begab ich mich in einen bekannten und großen Supermarkt und hielt ein winzig kleines Tütchen mit gehackten Pistazien in meinen Händen. Ein Blick auf den Preis genügte und ich ließ es wieder in das Regal gleiten. Sind die teuer! Kürbiskerne aus der Salatkernmischung tuen es auch 😉 Bruchschokolade Nahaufnahme

Auf meiner Schoko-Variante wollte ich noch Salzstangen haben. Ich mag es gern süß-salzig. Leider hielten sie nicht so gut in der Schokolade 🙁 . Beim Brechen der Schokolade sind mir einige weggerollt… Weiterhin habe ich mich für Sesam und Chia-Samen entschieden. Ich finde es sah dann aus wie Futter für die Küken 😀 .

Natürlich könnt ihr die Schokolade nach eurem Gusto bestreuen. Vielleicht doch ein wenig mehr rosa, grün und blau? Ist ja auch Ostern und Frühling und von daher kann das Ganze auch schön bunt sein. Zeigt mir eure Kreationen! Würde mich sehr freuen 🙂

Bruchschokolade Nahaufnahme Küken

Weiterlesen
1 2 3 7