Monster-Cupcakes aus Zuckerwatte

Ich dachte mir, dieses Jahr starte ich mal monstermäßig gut! Inspiriert wurde ich, wie so oft von meinem absoluten Lieblingsblog super make it . Schaut euch mal die Monster da an! Ich konnte mich kaum auf dem Sofa halten, so begeistert war ich von der Idee aus Zuckerwatte etwas zu formen und ihm Gestalt zu geben. Und Monster eignen sich da einfach so gut!


Es sei gleich an dieser Stelle gesagt, diese Monster sind sehr widerspenstig und man braucht etwas Feingefühl um sie zu machen und Geduld! Aber es lohnt sich! Eure kiddies werden Augen machen und sich freuen. Diese Monster-Cupcakes sind absolute Angeber-Cupcakes!


Zutaten für 12 Schoko-Cupcakes
125 g Butter
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Eier
2 EL Kakaopulver
150 g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 Prise Salz
100 Sauerrahm

Zubereitung

1. Butter bei niedriger Temperatur schmelzen und vom Herd nehmen. Kurz abkühlen lassen und mit Zucker und Vanillezucker mischen. Eier unterrühren. Den Kakaopulver mit etwa zwei EL heißem Wasser verrühren. Dazu habe ich eine Gabel verwendet. Dann unter die Butter-Ei-Masse geben und alles mischen. Den Backofen auf 175 °C vorheizen.

2. Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen und abwechselnd mit dem Sauerrahm unter die Masse rühren. Schnell noch die Papierförmchen in das Muffinblech geben und den Teig darin verteilen. Auf der mittleren Einschubleiste etwa 20 Minuten lang backen. Abkühlen lassen.

Zubereitung Zuckerwatte-Monster

Für die Zuckerwatte-Monster braucht ihr natürlich erstmal bunte Zuckerwatte. Die bekommt ihr im Supermarkt. 1 Packung reicht für 2 Monster. Für 12 Cupcakes also 6 Packungen Zuckerwatte. Kauft am besten 1-2 mehr, falls etwas daneben gehen sollte.. Weiterhin eignen sich bunte Mini-Marschmallows als Zähne, die ich diagonal mit einer Schere durchgeschnitten habe. Die klebrige Seite der Marshmallows haftet gut an der Zuckerwatte. Für ein großes Auge habe ich einfach einen normal großen Marshmallow halbiert und eine bunte Schokolinse mit einem Zuckerstift daran fixiert.

Ihr könnt aber auch (siehe blaues Monster) mit einem Holzstäbchen in die Zuckerwatte gehen und zwei Löcher formen. In das größere Loch eine bunte Schokolinse drücken.

Für das rosafabene schneckenartige Monster habe ich zwei Mini-Marshmallows auf zwei lange Holzspieße gedrückt und mit Hilfe eines Zuckerstiftes zwei Zuckeraugen fixiert.

Ihr seht also, es gibt keine richtige Anleitung. Lasst eurer Fantasie freien lauf! Und bitte zeigt mir eure Monster! Ich bin so gespannt!!
Jedes Zuckerwatte-Monster ist ein absolutes Individuum, so wie du und ich! Es ist mir nicht gelungen, zwei gleiche herzustellen. Jedes mal hatte ich eine ganz bestimmte Vorstellung im Kopf und es wurde ganz anders. Das liegt nun mal daran, dass die Zuckerwatte an den Fingern oft kleben bleibt und man zwischendurch aufstehen muss, um sich die Hände zu waschen.

Die Monster könnt ihr einfach auf die Cupcakes legen. Achtung!! Das einzige, was ihr beachten müsst ist die Zeit! Diese Monster sind nicht für die Ewigkeit. Von Stunde zu Stunde schrumpfen sie und es bleibt das zurück…

Monster Zuckerwatte geschmolzen

Luftfeuchtigkeit schadet ihnen. Und erst recht hohe Luftfeuchtigkeit. Also merke: Keine Wäscheständer mit nasser Kleidung im gleichen Raum mit den Zuckerwatte Monster stellen. Das geht nicht gut aus. Ich würde sie kurz vorher formen und auf die Cupcakes legen.

Vielleicht gefällt dir auch

Caticorn Cupcakes – Und der Einhorn-Trend is... Anzeige (unbezahlt & unbeauftragt) da Markennennung Mal ganz ehrlich. Findet ihr nicht auch, dass der Einhorn-Trend sich so ganz langsam verabs...
Piratenpower im Keksformat – Mein Gastbeitra... Anzeige: unbeauftragt/unbezahlt wegen Markennennung & Personennennung: Ich hatte euch gewarnt, die Piraten verschwinden nicht so schnell von me...
Schokoladentafeln selber machen – ein kleine... Anzeige: unbezahlt wegen Markennennung & Personennennung: Hallo ihr Lieben! Heute habe ich was ganz Feines für euch :) Es gibt Schokoladentafel...
Nutella-Eis mit gepufftem Amaranth Anzeige: unbeauftragt/unbezahlt wegen Markennennung & Personennennung: Meine Lieben! Es ist Sommer! Und was macht man am Liebsten im Som...


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.