Anzeige – Indianer-Kekse für kleine Entdecker

Anzeige: unbeauftragt/unbezahlt wegen Markennennung:

Diese Indianer-Kekse sind eigentlich schon fast zu süß, um sie zu essen. Eines Nachts kam mir die Idee Indianer-Kekse zu machen, ohne dass ich vorher irgedwelche Indianerfilme gesehen habe.

Ich hatte die Idee etwas für eine Mottoparty zu machen, und da ich weiß, dass sich kleine Kinder gerne verkleiden kam ich auf Indianer. Es gibt natürlich noch Piraten, aber das ist eine andere Geschichte ;p

Zutaten

250 gr. Dinkel-Vollkorn Mehl

100 gr. Kalte Butter

70 gr. gemahlene Mandeln

1 Ei

2 El Milch

40 gr. Brauner Zucker

1/2 TL Zimt

1/2 TL Backpulver

1 TL Vanillezucker

100 gr. Zartbitterschokolade

Dekoration

Zuckerstifte

Deko-Sternchen

Gehobelte Mandeln

Zubereitung

1. Trockene Zutaten vermengen. Die kalte Butter in Stücke schneiden und mit der Milch und dem Ei zu den trockenen Zutaten hinzugeben. Mit dem Knethaken des Handmixers alles auf mittlerer Stufe durchkneten, sodass eine homogene Masse entsteht.

2. Den Teig in zwei Hälften teilen. Auf einem Backpapier die erste Hälfte ausrollen. Die andere Hälfte erstmal in den Kühlschrank legen. Mit einem Plätzchenausstecher oder Glas (5 cm Durchmesser) Kreise ausstechen.

3. Mit einem Zahnstocher Augen und Nase formen, mit einem stumpfen Brotmesser längere Formen wie Nase, Augen und Mund formen. Ich fand es mit einem Brotmesser angenehmer. Aber probiert es ruhig aus, wie es für euch besser funktionert.

4. Wenn ihr 3/4 der Kekse bearbeitet hat, könnt ihr den Backofen vorheizen auf 180° Grad. Die Kekse kommen für 10 Minuten in den Backofen. In der Zwischenzeit den zweiten Teig aus dem Kühlschrank nehmen und wie den anderen verarbeiten. Sollte dieser zu hart sein, einige Minuten warten, bis er Zimmertemperatur hat. Falls der Teig am Nudelholz klebt, den Teig mit ein wenig Mehl bestreuen.

5. Nachdem alle Kekse fertig gebacken und abgekühlt sind, 100 gr Schokolade in Stücke schneiden und in der Mikrowelle oder Wasserbad schmelzen. Dann einfach jeden Keks ganz individuell eintunken. Über Nacht die Kekse trocknen lassen.

6. Am nächsten Tag die Kekse mit Zuckerstift und gehobelten Mandeln verzieren. Wer will kann die gehobelten Mandeln vorher noch kurz in der Pfanne erhitzen, dann bekommen sie noch mehr Farbe:) Die gehobelten Mandeln mit Zuckerstift fixieren. Und fertig sind eure Indianer Kekse!!

Vielleicht gefällt dir auch

Anzeige – Heiße Schokolade mit Schneemann-Ma...   Anzeige: unbeauftragt/unbezahlt wegen Markennennung & Personennennung: Auf meinem Blog wird es langsam weihnachtlich. Der Blick a...
Gefrorene Himbeeren mit Schokolade – eine fr...   Kleine Abkühlung gefällig?!! Es ist heiß!!!!!!!!!!! :-) Endlich haben wir Sommer. Lange habe ich darauf gewartet, dass sich die Sonnenst...
Anzeige – 5 kleine Geschenke zu Ostern zum S... Anzeige: unbeauftragt/unbezahlt wegen Markennennung: Ostern steht ja quasi vor der Haustür. Da ist mir eingefallen, dass ich für das Osterfest doch...
Anzeige – Saftige Brownies mit Kaffee Anzeige: unbeauftragt/unbezahlt wegen Markennennung: Hey meine Lieben! Es gibt wieder ein neues Rezept! Ich liebe liebe Brownies!! Seitdem ich das ...


6 thoughts on “Anzeige – Indianer-Kekse für kleine Entdecker”

    • Hallo Monique! Vielen Dank:) Stimmt das habe ich gar nicht geschrieben. Ist jetzt auch ein Weilchen her, dass ich sie gemacht habe. Es waren wirklich viele und ich stand gefühlt ewig in der Küche. Du kannst die Zutaten auch einfach halbieren und trotzdem 1 ganzes Ei nehmen ;) Das klappt auch :) Las mich wissen, wie die Kekse waren. Würde mich freuen :)

      LG Luba

      • Hallo Luba,
        ich habe auf deinen Rat hin die Hälfte des Teiges gemacht. Da ich für meinen Sohn Ei-frei backen muss, habe ich das 1 Ei durch 35g Apfelmus ersetzt. Es hat alles geklappt und es kam ein Blech Kekse bei heraus (26 Stück ). Sie sehen so toll aus und schmecken tun sie auch! Danke für die Idee. Gruß, Monique.

        • Hallo Monique! Ich freue mich total, dass die Kekse dir gefallen und hoffe dein Sohn hatte einen tollen Geburtstag und viel Spaß gehabt! Danke für den Hinweis mit dem Apfelmus. Das ist bestimmt für andere Leute, die ohne Ei backen wollen, sehr hilfreich :) LG Luba

  • Hallo🙋🏻
    Ich bin über Pinterest auf Ihre Seite gestoßen und die süßen Indianerkekse haben es mit sehr angetan !! Kompliment, die sehen wirklich toll aus!
    Ich habe eine Frage zu dem Rezept: Wann kommen das sei und die Milch in den Teig? Zusammen mit der Butter? Ich wollte gleich Ihr Rezept für den Geburstag meines Sohnes morgen ausprobieren 🙋🏻
    Lieben Gruß und vielen dank im Voraus,

    Mary

    • Hallo Mary!
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Ich freue mich sehr, dass dir die Indianer-Kekse gefallen:)
      Zur deiner Frage: ja genau, das Ei und die Milch kommen zusammen mit der kalten Butter rein. Ich habe es im Text korrigiert :) Wenn du noch Fragen hast, kannst du immer gerne schreiben. Ich wünsche euch einen tollen Geburtstag morgen!!

      Lg Luba

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*