Bruchschokolade „Ostern“ mit Smarties-Küken

Ostern steht vor der Haustür und ich wollte euch unbedingt noch meine Osterküken-Bruchschokolade zeigen. Da ich sehr gerne mit Schokolade experimentiere und mir süße Schokoladentafeln ausdenke, wollte ich natürlich auch etwas für Ostern machen 🙂 Und es ist wieder sehr einfach!

Schokolade Ansicht von oben

Die Schokolade eignet sich super als kleines Mitbringsel für Freunde, Bekannte und liebe Menschen zu Ostern. Man muss nicht viel Geld dafür ausgeben und kann vielen ein Lächeln ins Gesicht zaubern 🙂 Und mit Schokolade macht man einfach nichts falsch, oder?

Die Idee, aus gelben Smarties kleine Küken zu machen, habe ich von diesem Blog. Ich war verliebt! So simpel und so niedlich!!
Küken Smarties auf hölzernem und weißen Hintergrund

Zutaten

400 gr weiße Schokolade

1 Packung Smarties

Salzstangen

Sesam

Kürbiskerne

Chia-Samen

Lebensmittelstifte (z.B. Dekoback)

Bruchschokolade Nahaufnahme

Zubereitung

  1. Die gelben Smarties aus der Packung rauspicken und ein Küken drauf malen. Eventuell noch einmal wiederholen (vor allem orange), damit die Farben deckender sind.
  2. Schokolade im Wasserbad schmelzen.
  3. Backblech mit Backpapier belegen und die Schokolade darauf verteilen.
  4. Smarties-Küken darauf platzieren und mit den restlichen Zutaten bestreuen. Abkühlen lassen.
  5. Vorsichtig in Stücke brechen. In Tütchen verpacken und verschenken 😀

Schälchen mit Kürbiskernen

Anfangs wollte ich die Schokolade mit gehackten Pistazien machen. In meinem Kopf sah ich die Farbe Grün! Und weiße Schokolade und Pistazien ist ja auch eine bekannte Kombination. Also begab ich mich in einen bekannten und großen Supermarkt und hielt ein winzig kleines Tütchen mit gehackten Pistazien in meinen Händen. Ein Blick auf den Preis genügte und ich ließ es wieder in das Regal gleiten. Sind die teuer! Kürbiskerne aus der Salatkernmischung tuen es auch 😉 Bruchschokolade Nahaufnahme

Auf meiner Schoko-Variante wollte ich noch Salzstangen haben. Ich mag es gern süß-salzig. Leider hielten sie nicht so gut in der Schokolade 🙁 . Beim Brechen der Schokolade sind mir einige weggerollt… Weiterhin habe ich mich für Sesam und Chia-Samen entschieden. Ich finde es sah dann aus wie Futter für die Küken 😀 .

Natürlich könnt ihr die Schokolade nach eurem Gusto bestreuen. Vielleicht doch ein wenig mehr rosa, grün und blau? Ist ja auch Ostern und Frühling und von daher kann das Ganze auch schön bunt sein. Zeigt mir eure Kreationen! Würde mich sehr freuen 🙂

Bruchschokolade Nahaufnahme Küken

Weiterlesen

Osterhase Babybody – DIY

Nicht mehr lange und es ist Ostern 🙂 Freut ihr euch auch schon so sehr darauf? Obwohl ich es nicht wirklich feiere, mag ich die Osterfeiertage sehr. Das Wetter ist meist schön sonnig und es ist so ruhig in der Stadt!! Ich liebe es dann spazieren zu gehen.Baby Body Nähen Materialien

Noch vor den Feiertagen habe ich ein kleines DIY für euch: Einen Osterhasen Babybody! (Damit eure Kleinen auch passend angezogen sind) 🙂 Es ist sehr einfach:

Materialien 

1 Babybody

1 Häschen-Stempel

1 Schwarze Stoffmalfarbe (z.B. Java Textilmalfarbe)

1 Schere

1 kleinen weißen Knopf / oder weißen Pompon

1 Nadel

Weißes Nähgarn

Anleitung 

1. Zuerst muss man den Stempel herstellen. Der Hase sollte etwa 7 cm lang sein. Eine kleine Anleitung für die Herstellung eines Stempels mit Moosgummi, sowie dem Stempeldruck mit Moosgummi findet ihr hier. Stempeldruck Osterhase und Farbe Nahaufnahme

2. Der Rest geht jetzt sehr schnell. Für den Knopf: Diesen platzieren und mit ein paar Stichen befestigen. Ihr habt keinen weißen Knopf? Wetten doch! Schaut mal in eine weiße Bluse oder Hemd. Da gibt es immer Ersatzknöpfe. So könnt ihr euch den Weg ins Nähgeschäft sparen.

Zweiter Baby Body Osterhase Nahaufnahme

3.Für den Pompon: Hier sollte man einen verwenden, der recht fest ist. Der hält dann besser. Auch diesen platzieren und am Body festnähen. Kleine Pompons findet ihr in der Bastelabteilung von Kaufhäusern. Bei diesem Body würde ich empfehlen ihn per Hand zu waschen. Sicher ist sicher 😉

Erster Baby Body Osterhase Nahaufnahme

Fertig ist das Last-Minute-Oster-DIY. Und es schaut so süüüß aus 😀 Die vielen Komplimente bleiben sicherlich nicht aus! Machts gut ihr Lieben!

Weiterlesen

Quinoa Kekse

 

Quinoa Kekse süß verpackt

Quinoa liegt ja momentan im Trend und ist super gesund! Auch ich bin auf den Genuss gekommen. Meistens mache ich daraus Quinoa Bratlinge und esse sie mit einem Kräuterdip. Absolut empfehlenswert! Bisher kannte ich Quinoa nur von herzhaften Gerichten und wäre nie auf den Gedanken gekommen, es auch für Süßes zu verwenden.

Einer meiner Lieblingsblogs ist sweetestkitchen. Die in Australien lebende Amerikanerin zaubert so tolle Süßspeisen! Schon manches Rezept habe ich von ihr ausprobiert und wurde nie enttäuscht.

Es reizte mich Quinoa Kekse zu backen und ich war gespannt auf den Geschmack. Also legte ich los. Wie ihr seht, braucht man für das Rezept Quinoamehl. Quinoamehl ist teuer und Quinoa genauso. Da ich mehr Verwendung für die Quinoakörner hatte, beschloss ich das Quinoamehl einfach selber zu mahlen. Mörser her und los gehts. Das macht Spaß aber nach dem dritten mal hatte ich schon keine Kraft mehr. Ich weiß, ich bin ein schwaches Huhn… Zum Glück war heute wieder Fußballabend und wir hatten die ganze Bude voll mit kräftigen Spaniern. Hhhm dachte ich mir und marschierte mit Mörser und Quinoa bewaffnet ins Wohnzimmer. Gott sei Dank sind Männer nicht so kompliziert und leicht beeinflussbar 😉 Nachdem ich jedem einen Keks versprochen hatte, hatte ich das Quinoamehl in nullkommanix!!

Seitdem ich stolze Besitzerin eines Thermomix bin, wird das Quinoa dort gemahlen. Wer einen Hochleistungsmixer hat, kann sich die Zeit sparen und das Quinoa im Mixer mahlen lassen.

Quinoa Kekse hübsch angerichtet

 

Zubereitung (ergibt etwa 18 Kekse)

120 g Quinoamehl
½ TL Soda
1½ TL Speisestärke
¼ TL Salz
etwa 14 Datteln (entkernt)
55 g Kokosöl
1 Ei
1 TL Bourbon Vanillezucker
1 Päckchen Schokodrops (z.B. von Edeka)

Quinoa Kekse hübsch verpackt mit einer Schleife

 

Zubereitung

1. Alle trockenen Zutaten mischen und beiseite stellen. Die Datteln mit dem Kokosöl in einem Mixer so lange vermischen, bis eine feuchte Masse entsteht. Bourbon Vanillezucker und Ei zufügen und kurz vermengen. Nach und nach dann den Mehlmix hinzutun und vermischen. Als letztes dann die Schokodrops untermengen.

2. Den Teig in Folie packen (dabei den wundervollen Duft des Teiges genießen!!) und für 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.

3. Backofen auf 180 °C vorheizen. Mit Hilfe eines Esslöffels Kugeln formen, auf das Backblech legen und leicht andrücken. Die Kekse etwa 10-12 Minuten backen, rausnehmen und abkühlen lassen.

Kleine Notiz
Nachdem die Kekse abgekühlt waren, startete ich den Versuch und nahm einen Bissen. Und? Nichts. Ich konnte es nicht glauben, mein ach so verwöhnter Gaumen, war so sehr an Süßes gewöhnt, dass die Kekse für mich nach nichts schmeckten. Trotz Schokodrops! Ich musste mich erst an den nussigen und kernigen Geschmack gewöhnen. Aber das ging schnell :-). Die nächsten Tage genoss ich die Kekse und habe mich wahrlich an diesen leichten und besonderen Geschmack verliebt! Momentan sind die Quinoa Kekse mein absoluter Geheimtipp und ich empfehle sie im Freundeskreis gerne weiter!

Wer will, kann die Schokodrops auch durch getrocknete Cranberries ersetzen. Diese sorgen für die gewünschte Süße und bilden einen tollen Ausgleich zum nussig-erdigen Quinoa.

Wer gerne mag, kann seine Quinoa-Leidenschaft auch gerne in diesen beiden Rezepten ausleben 😉 Einmal hier und hier

Weiterlesen

Schokokekse mit pastellfarbenen Ostereiern

 

Schokoladige Kekse mit pastellfarbigen Schokoeiern.

Ostern steht vor der Haustür und die Welt wird bunter! Aber heute so gar nicht 🙁 Kennt ihr das: Ihr wacht auf und draußen ist es grau in grau.. In Berlin ist es leider keine Seltenheit. Deswegen musste Farbe her! Gleich nach dem Frühstück wurde gebacken 🙂 Wenn ich ein neues Rezept finde, dass mich umhaut, kann ich Nächte lang nicht schlafen, weil es mir so in den Nägeln brennt das Rezept auszuprobieren. Und so war es auch hier. Einen Tag später mixte, rühre und formte ich wieder!

 

Beim Originalrezept hielten M & M´s als Ostereier her. Ich fand im Supermarkt aber diese Schokoeier von Milka und nahm die gleich mit. Pastellfarben fand ich schöner 😉

Packung Milka Schoko-Ostereier

Zutaten (für ca. 30 Kekse)

195 g Mehl
60 g Kakaopulver
1 1/2 TL Backpulver
1/4 TL Salz
125 g Butter (Raumtemperatur)
280 g Rohrzucker
2 Eier (Größe L)
1/2 TL Bourbon Vanillezucker
1 Packung Schokoeier (ca. 200 g)
Kokosraspel

Fertige Ostereier Kekse

 

Zubereitung

1. Das Backblech mit Backpapier belegen. Alle trockenen Zutaten mischen und beiseite stellen.

2. Butter mit dem Zucker ca. 3 Minuten lang mit dem Handmixer mischen. Danach Eier und Bourbon Vanillezucker hinzufügen und kurz verrühren.

3. Backofen auf 175 °C vorheizen. Jetzt die trockenen Zutaten nach und nach hinzufügen und vermengen. Achtung! Spätestens jetzt müsste es göttlich nach Brownieteig duften!!:-)

4. Mit einem Teelöffel kleine Menge Teig herausnehmen und zu Kugeln formen. Je nach Belieben einige Kugeln vorher noch auf den Kokosraspeln hin und her rollen. Auf dem Backblech platzieren (etwa 5 cm zwischen den Kugeln frei lassen).

5. Kekse 12 Minuten lang backen. Nach dem Herausnehmen die Schokoeier sofort in die Kekse leicht eindrücken. Vorsicht, die Kekse können hierbei leicht brechen.

Fertige Ostereier Kekse auf einem Teller

 

Die Ostereier Kekse kamen im Freundes- und Bekanntenkreis gut an. Besonders süß finde ich sie für Kinder!:-)

Weiterlesen