Kekse mit weißer und brauner Schokolade

Kekse mit Schokostückchen

Weihnachten liegt jetzt schon gut über einen Monat zurück. Für mich ist es wirklich eine der schönsten Zeiten im Jahr. Draußen ist es sehr kalt und drinnen kann man es sich ganz gemütlich machen mit einer Tasse Tee. Den ganzen Weihnachtsstress lasse ich gekonnt vor der Haustür. Denn alle Geschenke werden bei mir bei Amazon bestellt.

Was natürlich zur Weihnachtszeit nicht fehlen darf sind Plätzchen backen. Dieses Jahr war es ein wenig kompliziert für mich Plätzchen zu backen. Aber dank meiner Schwester und ihren drei Kindern habe ich eine ganz tolle Fertigmischung bekommen wo ich nur noch Butter und Eier hinzufügen musste. Übrigens ist so eine Fertigmischung ein ganz tolles Weihnachtsgeschenk. Was da alles rein kommt? Seht selbst…

Kekse mit Schokostückchen

Was ihr braucht ist natürlich Schokolade 🙂

100 g weiße Schokostückchen,  100 g dunkle Schokostückchen, 200 g Mehl, 120 g braunen Zucker, optional könnt ihr als zusätzliche Schicht gehackte Nüsse rein tun. Optisch nochmal ein Hingucker!

Schichten würde ich wie folgt: Mehl, Zucker, Nüsse und als letztes Schokolade 🙂

Die Zubereitung hat meine Nichte hier sehr schön beschrieben. Allerdings kommt da keine geschmolzene Butter rein, sondern sie sollte lediglich Zimmertemperatur haben.

Die Kekse schmecken vorzüglich. Zugegeben sie sind nicht die gesündesten und euren Winterspeck werdet ihr da auch nicht los aber es lohnt sich.

Kekese mit Schokostückchen

Kekse mit Schokostückchen

Dann gab es für mich nochmal Kokosmakronen. Yummy!! Kekse mit Schokostückchen

Heiße Schokolade ..Kekse mit Schokostückchenund warme Söckchen 🙂

Habt ihr noch Lust auf weitere Weihnachtskekse? Dann schaut euch doch gerne diese schönen schokoladigen Kekse an.

Weiterlesen

Rugelach – ein weihnachtlicher Keks aus Israel!

Rugelach Chanukka

Zimtsterne, Vanillekipferl oder Spekulatius – diese Kekse gehören für uns zu Weihnachten dazu und sind in Deutschland einfach nicht mehr wegzudenken. Aber habt ihr euch gefragt, was in anderen Ländern zur Weihnachtszeit gegessen wird? Was für Gebäck wird dort von den Menschen Jahr für Jahr zubereitet? Jedes Land, sein eigener Keks!

Ich zeige euch heute was die Menschen, genauer gesagt die Juden, in Israel naschen. Rugelach ist ein hörnchenförmiger Keks der zu Chanukka, dem jüdischen Weihnachtsfest gebacken wird. Dieses Rezept ist gleichzeitig mein Beitrag für die Blogparade „Weihnachten international – Genuss & Tradition“ der lieben Sina von Casa Selvanegra.

Dieses Jahr fallen Chanukka und Weihnachten zusammen. Jedes Jahr wird nach einem Sonne-Mond-Kalender bestimmt, wann Chanukka beginnt. Dieses Jahr beginnt es am 24.12.2016. Das Fest dauert 8 Tage lang! Jeden Tag gibt es ein kleines Geschenk für die Kinder. Erzählt das mal den Kindern in Deutschland 😀 ! An jedem dieser 8 Tage wird eine Kerze mehr angezündet, sodass am Ende 8 Kerzen plus die 1 Kerze (der sog. Diener), mit der die anderen angezündet werden leuchten (Ich hoffe das war verständlich 🙂 ). Chanukka ist somit auch ein wunderschönes Lichterfest!

Rugelach Chanukka

Das Rezept habe ich aus einem alten Backbuch. Alte Backbücher sind die Besten! Was man da noch alles findet..

Rugelach Chanukka

Zutaten

480 gr halbgriffiges Mehl

2 Eier

115 gr Tasse Zucker

Saft 1 Orange

225 gr Butter

2 TL Backpulver

Zimt

Zucker

Rugelach Chanukka

Zubereitung

  1. Die Zutaten zu einem Teig verarbeiten, in Frischhaltefolie packen und für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  2. Aus dem Teig vier Stücke teilen. Diejenigen, die man gerade nicht braucht, weiterhin in den Kühlschrank legen. Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen und den Teig dünn ausrollen. Immer wieder den Teig bemehlen, da er echt biestig (ja ich finde das kann man zu einem Teig schon sagen) ist. Er klebt schnell am Nudelholz und am Tisch, trotz des Mehls. Zudem sollte man recht flink arbeiten, da der Teig sehr schnell zu weich wird. (Ich habe ihn dann einfach kurz in den Tiefkühler getan).
  3. Ofen auf 180 ° C vorheizen. Einen großen Teller nehmen und umgekehrt auf den Teig legen. Mit einem Messer rundherum einschneiden. Den restlichen Teig wieder verwenden. Den runden Kreis mit Zucker und Zimt bestreuen. So, jetzt solltet ihr euch entscheiden, wie groß eure Rugelachs werden sollen. Man kann den Teig jetzt vierteln (sprich ihr habt recht große Rugelachs) oder achteln (eine gute Keks-Größe!) kleiner sollten die Rugelachs nicht werden. Es sei denn sie sind für die Hände Einjähriger bestimmt 😀
  4. Die zurechtgeschnittenen Dreiecke nun von außen nach innen rollen und leicht biegen. So bekommen sie die charakteristische Croissant-Form. Auf ein leicht gefettetes Blech legen und für 10-15 Minuten gold-braun backen. Mein Backofen hat nur 12-15 Minuten gebraucht.
  5. Mit dem restlichen Teig auf die gleiche Art verarbeiten.

Tipp: Wenn ihr euch bei dem Rezept unsicher seid, dann nehmt nur die Hälfte und probiert es erstmal aus. Ich habe auch ein paar Mal gebraucht, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war.

Rugelach Chanukka

Was essen die Juden zu Chanukka noch? Vor Jahren war ich auf einem Weihnukka- Markt (Weihnachten und Chanukka sind wieder zusammengefallen) und habe dort Latkes probiert. Das kann ich wirklich nur jedem ans Herz legen. Sowas von lecker! Ich würde sagen, Latkes ist die jüdische Variante von unseren deutschen Kartoffelpuffern. Während Kartoffelpuffer geraspelt werden, werden die Kartoffeln für Latkes gerieben. Es ist dann sozusagen Kartoffelmus, welcher gebraten wird. Absolut jede Mühe wert!

Latkes Chanukka
Quelle: Pixabay

Eine typische Süßspeise zu Chanukka ist übrigens auch Sufganiot. Wetten, dass ihr alle es schon mal probiert habt ohne es zu wissen? Es ist nichts anderes als unsere Pfannkuchen / Berliner! Als ich eine Freundin in Israel besucht habe, meinte sie zu mir, dass ich unbedingt Sufganiot probieren müsse. Bei gefühlten 40 °C im Schatten stopfte ich mir einen Berliner in den Mund und dachte mir: „Da bist du soweit geflogen um in Israel einen Berliner zu essen“ 😀 .

Sufganiot Chanukka
Quelle: Pixabay

Über Israel seid ihr jetzt ein wenig informiert, was das Chanukka-Essen angeht. Aber Polen, Dänemark oder Slowenien? Bei den Spaniern und Italienern gibt es ja immer Fisch und Meeresfrüchte. Da könnte ich mich dann immer reinlegen. Schaut doch mal auch bei den anderen Blogs vorbei. Es sind sehr interessante Sachen dabei. Bis dahin kommt gut in die Feiertage!

Gibt es in deiner Familie Besonderheiten was das Weihnachtsessen angeht? Was sonst niemand anderes macht? Würde mich ja sehr interessieren!! Hinterlasst mir einfach einen Kommentar 😀

Weiterlesen

Snickers Kekse mit Schokodrops

Snickers Kekse

Yum yum yum, diese Kekse waren schnell weg 🙂 , so schön saftig und schokoladig sind sie. Auf dem tollen Blog von Averie Sunshine averiecooks habe ich mich in diese Kekse sofort verliebt. Die Amerikaner mögen es ja gerne sehr süß. Da reicht manchmal schon ein einziges Stück Kuchen oder ein einziger Keks. Bei diesen Snickers Keksen bleibt es aber nicht nur bei einem. Ich esse immer 2-3 Stück zu einer Tasse Tee oder zu einem Latte Macchiato.

Ihr mögt keine Snickers? Macht nichts! Das Rezept ist ein super Grundrezept für einen guten Keksteig. Was ihr da an extra Zutaten reingebt ist ganz euch überlassen. Was mir spontan einfällt sind Rolos, Schokostückchen (weiße oder braune), Walnüsse, Schokorosinen, Smarties, Karamellstückchen und und und 🙂 .

Snickers Kekse

Zutaten (ergibt etwa 26 Kekse)

170 g Butter (Zimmertemperatur)

170 g brauner Zucker

55 g weißer Zucker

1 Ei

2 TL Vanilleextrakt (alternativ Bourbon-Vanillezucker)

240 g Mehl

2 TL Speisestärke

1 TL Backpulver

Eine Prise Salz

120 g Schokodrops

Eine Packung Mini Snickers (in Stücken geschnitten)

Zubereitung

1. Butter, Zucker, Ei und Vanilleextrakt in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät cremig mixen.

2. Dann die trockenen Zutaten (Mehl, Salz, Speisestärke und Backpulver) hinzugeben und nur kurz vermischen. Schokodrops und Schnickers-Stückchen hinzugeben. Kurz untermischen.

3. Die Schüssel mit Frischhaltefolie bedecken und für 30- 60 Minuten in den Kühlschrank stellen.

4. Den Ofen auf 175 °C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Aus dem Teig gleich große Kugeln formen und leicht andrücken. Ich habe immer 2 EL voll Teig genommen. Die Kekse etwa 8-10 Minuten lang backen und abkühlen lassen.

5. Guten Appetit!

Ihr habt noch mehr Lust auf Kekse? Und von den Zutaten ist noch was übrig? Wenn ihr die Snickers-Stückchen weg lässt, bekommt ihr diese tollen Kekse mit Schokostückchen.

Weiterlesen

Oreo Kekse mit Frischkäse

Oreo Kekse mit einem Glas Milch im Hintergrund

Es war nur eine Frage der Zeit, bis ich mein erstes Rezept mit Oreo Keksen mache! 🙂 . Oreo Kekse funktionieren auch alleine sehr gut, aber nochmals als Keks verarbeitet sind sie fast noch besser!! Hier habe ich ein Rezept ausprobiert, wo noch Frischkäse hinzukommt. Das gibt noch mal einen käsigen Geschmack (für alle die Cheesecake mögen) 🙂 .

Es gibt unzählige Rezepte mit Oreo Keksen im Netz. Einige habe ich mir gemerkt. Ihr könnt euch also freuen auf neue Oreo Rezepte!! 🙂

Oreo Kekse Nahaufnahme

Zutaten (für etwa 24 Kekse)

240 g + 2 EL Mehl
1/2 TL Backsoda
100 g gesalzene Butter (Raumtemperatur)
225 g brauner Zucker
2 gehäufte EL Frischkäse
115 g Zucker
1 Ei
2 TL Bourbon Vanilleextrakt
ca. 18 Oreo Kekse (zerkleinert)

Oreo Kekse Nahaufnahme

 Zubereitung

1. Mehl mit Backsoda vermengen und beiseitestellen. Die Oreo Kekse zerkleinern. Ich habe meinen elektrischen Mixer genommen. Gerne aber auch die Methode mit den Nudelholz ;-). Kekse beiseitestellen.

2. Butter, Frischkäse und Zucker cremig schlagen. Ei und Bourbon Vanillezucker hinzufügen. Nach und nach die Mehlmischung unterrühren, bis ein Teig entsteht. Als letztes die Oreokekse hinzugeben und alles vermischen. Teig kühlen. (Siehe Notizen!)

3. Backofen auf 162 °C vorheizen. Auf ein Backblech, mit Backpapier belegt, etwa ein EL große Kugeln platzieren. Nicht andrücken! Die Kekse werden von alleine etwas flacher. Alles etwa 8-11 Minuten lang backen.

Verpackung Oreo Kekse

Kleine Notiz:

Beim Originalrezept sollte der Teig für mind. 1 Stunde kalt gestellt werden. Ich habe ihn über Nacht in den Kühlschrank getan und hatte am Morgen einen steinharten Teig. Es hat mich sehr viel Zeit und Mühe gekostet ihn wieder weich zu kneten. Meiner Meinung nach kann man diesen Schritt überspringen. Wenn überhaupt, reichen auch 20-30 Minuten im Kühlschrank aus.

Wenn ihr wollt, dass die Oreo Kekse noch mehr nach Käsekuchen schmecken 😉 einfach ein wenig mehr Frischkäse durch Butter ersetzen.

Weiterlesen

Ricotta Kekse mit Vanille-Glasur

Schälchen mit Ricotta Keksen

Wer mich kennt, der weiß, dass ich ein totaler Vanille-Freak bin! Joghurt, Schokolade oder Milk Shake? Na klar, aber bitte mit Vanille-Geschmack 😉 . Ich glaube bei Vanille scheiden sich die Geister: Entweder man liebt sie oder nicht. Und ich bin definitiv verrückt danach!!!

Ich wusste sofort, dass diese Kekse gebacken werden mussten. Diesmal wieder von Julie aus ihrer lovely little kitchen 🙂 . Angeblich kommen diese Ricotta Kekse aus Italien. Da muss ich mal meinen Tandempartner Alessandro fragen.

Die Ricotta Kekse sind wirklich göttlich! Da musste ich mich sehr zurückhalten nicht das ganze Schüsselchen zu essen.

Schälchen mit Ricotta Keksen

Zutaten (ergibt 33 Kekse)

115 g Butter (Zimmertemperatur)
112 g Zucker
1 Ei (Zimmertemperatur)
250 g Ricotta (eigentlich nur 240 g)
1 TL Bourbon Vanillezucker
Vanillesamen (einer halben Vanilleschote)
240 g (eventuell 360 g)
1 TL Backpulver
1/2 TL Salz

Für die Glasur

90 g Puderzucker
2 EL Milch
1/4 TL Bourbon Vanillezucker
Vanillesamen (einer halben Vanilleschote)

Ricotta Keks in Nahaufnahme

Zubereitung

1. Mehl, Backpulver und Salz in eine Schüssel geben und beiseite stellen. Butter, Zucker und das Ei mit dem Handrührgerät cremig mixen. Ricotta, Bourbon Vanillezucker und Vanillesamen untermischen.

2. Nach und nach die trockenen Zutaten in die Ricotta- Vanille- Mischung unterrühren, bis sich ein Teig formt. Backofen auf 175° C vorheizen.

3. Am besten habt ihr schon mal 2 Backbleche vorrätig, da es sehr viele Kekse werden. Bleche mit Backpapier belegen. Jetzt kommt die Handarbeit! 😉 Mit den Händen ungefähr Esslöffel große Kugeln formen und auf dem Backblech platzieren. Leicht andrücken. Etwa 16 Minuten lang backen. Wenn ihr euch unsicher seid (die Kekse bleiben so weiß), dann einfach die Zahnstocherprobe machen. Kekse abkühlen lassen.

4. Inzwischen schon mal die Glasur vorbereiten. Puderzucker, Bourbon Vanillezucker, Vanillesamen mit der Milch vermischen. Am Besten geht das mit einer Gabel. Wenn die Kekse komplett abgekühlt sind, könnt ihr sie glasieren. Kurz warten und essen! 🙂

Kleine Notiz:
Das Originalrezept habe ich halbiert, da mir 66 Kekse doch zuviel auf einmal waren. Ich habe eine Packung Ricotta gekauft (250 g), wobei beim Abwiegen nur 240 g drin waren. Alles ich dann alles gemischt habe, klebe der Teig doch recht stark. Deswegen habe ich nochmal 120 g Mehl dazugekippt. Dann wurde es viel besser. Ihr müsste hier ein bisschen variieren. Wenn ihr merkt, dass der Teig zu klebrig ist, fügt ihr einfach noch mehr Mehl hinzu. Dann klappt das auch! 🙂

Schälchen mit Ricotta Keksen

Weiterlesen