Quinoa-Puffer mit Fetakäse und Cranberries

Dass ich ein absoluter Quinoa-Fan bin, ist mittlerweile keine Überraschung mehr. Es ist so unglaublich vielseitig und gesund!! Ich habe daraus bereits schon Kekse gebacken, eine leckeres Pfannengericht und ein Granola fürs Frühstück gezaubert. Nun kommen noch Quinoa Puffer hinzu!

Ich bin besonders stolz auf dieses Gericht, denn es ist mein erstes herzhaftes Rezept, was ich mir selber ausgedacht habe und welches auch noch in einer Kochzeitschrift veröffentlicht wurde. An dieser Stelle nochmals lieben Dank an die luxemburgische Revue!! Ich habe mich sehr gefreut, ist man doch nicht alle Tage in einer Zeitschrift zu sehen..

Ich hoffe der ein oder andere von euch probiert es mal aus. Mir schwirren schon die nächsten Geschmackskombination im Kopf zu Quinoa 🙂 Bei den Puffern wollte ich wieder eine süße Note zu dem Fetakäse und dem nussig-erdigen Quinoa. Es schmeckt fantastisch!! Wie esst ihr es am Liebsten? Ich bin gespannt!

Quinoa Puffer auf einem Teller

Zutaten (2-3 Personen)
140 gr. Quinoa
3-4 Brokkoliröschen (ohne die Stränge)
3 EL getrocknete Cranberries
3 EL Pinienkerne
1 kleine rote Zwiebel
80 gr. Fetakäse
2-3 Eier (Größe M)
Eine Prise Salz
Eine Prise Pfeffer
Olivenöl

Quinoa Puffer Nahaufnahme von oben

Zutaten
1. Quinoa in ein Sieb geben und mit heißem Wasser waschen. So lösen sich die Bitterstoffe. Anschließend in einen Topf geben und mit 300 ml Wasser etwa 20-25 Minuten kochen.
2. Brokkoliröschen waschen und im kochenden Wasser ein paar Minuten lang kochen. Kurz abkühlen lassen und mit einer Gabel in kleine Stücke zerteilen.
3. Fetakäse und Zwiebel klein schneiden. Alle Zutaten mit einander vermengen.
4. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Einen Eßlöffel der Quinoamasse in die Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze den Quinoa Puffer ein paar Minuten von jeder Seite anbraten.

Vielleicht gefällt dir auch



2 thoughts on “Quinoa-Puffer mit Fetakäse und Cranberries”

  • Hi Luba!
    Ich habe heute das Rezept nachgekocht und kann nur sagen: Daumen hoch!! Total lecker. Die Kombination ist echt gelungen und die Puffer sind herrlich knusprig. Danke für das tolle Rezept!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*