Quinoa-Puffer mit Fetakäse und Cranberries

Dass ich ein absoluter Quinoa-Fan bin, ist mittlerweile keine Überraschung mehr. Es ist so unglaublich vielseitig und gesund!! Ich habe daraus bereits schon Kekse gebacken, eine leckeres Pfannengericht und ein Granola fürs Frühstück gezaubert. Nun kommen noch Quinoa Puffer hinzu!

Ich bin besonders stolz auf dieses Gericht, denn es ist mein erstes herzhaftes Rezept, was ich mir selber ausgedacht habe und welches auch noch in einer Kochzeitschrift veröffentlicht wurde. An dieser Stelle nochmals lieben Dank an die luxemburgische Revue!! Ich habe mich sehr gefreut, ist man doch nicht alle Tage in einer Zeitschrift zu sehen..

Ich hoffe der ein oder andere von euch probiert es mal aus. Mir schwirren schon die nächsten Geschmackskombination im Kopf zu Quinoa 🙂 Bei den Puffern wollte ich wieder eine süße Note zu dem Fetakäse und dem nussig-erdigen Quinoa. Es schmeckt fantastisch!! Wie esst ihr es am Liebsten? Ich bin gespannt!

Quinoa Puffer auf einem Teller

Zutaten (2-3 Personen)
140 gr. Quinoa
3-4 Brokkoliröschen (ohne die Stränge)
3 EL getrocknete Cranberries
3 EL Pinienkerne
1 kleine rote Zwiebel
80 gr. Fetakäse
2-3 Eier (Größe M)
Eine Prise Salz
Eine Prise Pfeffer
Olivenöl

Quinoa Puffer Nahaufnahme von oben

Zutaten
1. Quinoa in ein Sieb geben und mit heißem Wasser waschen. So lösen sich die Bitterstoffe. Anschließend in einen Topf geben und mit 300 ml Wasser etwa 20-25 Minuten kochen.
2. Brokkoliröschen waschen und im kochenden Wasser ein paar Minuten lang kochen. Kurz abkühlen lassen und mit einer Gabel in kleine Stücke zerteilen.
3. Fetakäse und Zwiebel klein schneiden. Alle Zutaten mit einander vermengen.
4. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Einen Eßlöffel der Quinoamasse in die Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze den Quinoa Puffer ein paar Minuten von jeder Seite anbraten.

Weiterlesen

Quinoa-Pilz-Pfanne

Quinoa-Champignons-Pfanne

Ich bin ein großer Quinoa-Fan! Egal ob in Süßspeisen oder herzhaften Gerichten, da sage ich nie „Nein“. Und in diesem Gericht kommen noch weitere Lieblingszutaten hinzu: Knoblauch! Gehört meiner Meinung nach in jede Mahlzeit 😉 Käse! Umso mehr umso besser:D Champignons! Von so vielen nicht gemocht. Absolut zu Unrecht.

Und jetzt stellt euch ein Gericht mit diesen Komponenten vor! Ein Traum! Wenn der Knoblauch in der Pfanne brutzelt läuft mir schon das Wasser im Munde zusammen.

Bereits Anfang Januar wollte ich dieses leckere und gesunde Quinoa-Pilz-Gericht euch vorstellen.  Aber wie immer kam so viel dazwischen 🙁 Magen- Darm gefolgt von einer Erkältung und einem nicht enden wollenden Husten. Aber jetzt geht es wieder Berg auf und ab in die Küche!

Quinoa Pilz Pfanne

Zutaten

170 gr. Quinoa

5 Knoblauchzehen  (von mir aus auch gerne mehr 😉 )

Olivenöl

250 gr. Braune Champignons

Salz

Pfeffer

Getrockneter Thymian

Parmesankäse  (alternativ geraspelter Käse oder Mozzarella)

Zubereitung

1. Quinoa in ein Sieb geben und unter heißem Wasser waschen. So lösen sich die Bitterstoffe. Quinoa in einen Topf geben und 425 ml Wasser hinzugeben. Auf mittlerer Stufe etwa 20-25 Minuten gar kochen.

2. Olivenöl in eine große Pfanne geben und erhitzen. Knoblauchzehen klein schneiden oder durch die Knoblauchpresse jagen. Kurz auf kleiner Stufe anbraten.

3. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Zum Knoblauch hinzugeben und köcheln lassen.

4. Quinoa hinzugeben und kurz weiter garen. Mit Salz, Pfeffer und getrockneten Thymian abschmecken.  Vor dem servieren mit Parmesankäse bestreuen. Schmeckt übrigens genauso gut mit geriebenen Käse oder geriebenen Mozzarella.

Da der Spanier kein Quinoa mag, bleibt immer sehr viel für mich übrig. Am nächsten Tag brate ich mir immer die Reste an. Meist mit geriebenen Käse. Das Quinoa-Gericht ist dann sogar noch knuspriger und zieht dann so wundervolle Käsefaden. Das liebe ich!! Yummy 😀

Ihr habt Lust Quinoa auch zum Frühstück zu essen? Dann probiert doch dieses Rezept aus 🙂

Oder wollt ihr mal leckere Quinoa Kekse probieren? (Das beliebteste Rezept auf Made with Luba 😉 )

Quinoa-Pilz-Pfanne

Gericht adaptiert nach: www.damndelicious.net

Weiterlesen

Spanisches Pisto – Ratatouille mal anders

Pisto - spanisches Ratatouille

 

Jetzt ist Schluss mit Süßes!! Fürs erste zumindest 😉 Ich liebe es zu backen und alle möglichen Torten, Kuchen, Muffins oder Cupcakes auszuprobieren. Aber in letzter Zeit, vielleicht auch weil Frühling ist, achte ich schon auf meine Linie. Und außerdem ist das Gemüse jetzt schön frisch.

Das spanische Pisto gehört zu den Rezepten, die ich wirklich ein Mal in der Woche mache. Man kann es als eine spanische Version des französischen Ratatouille bezeichnen. Und das Beste daran ist, dass es sehr gesund ist. Paprika, Zucchini, Zwiebeln und Tomaten – wundervolles Gemüse wenn ihr mich fragt. Ich habe das große Glück einen Thermomix zu besitzen. Von daher ist es schnell zubereitet.

Das erste mal, dass ich Pisto gegessen habe, war natürlich bei meiner spanischen Schwiegermutter, eine großartige Köchin. Sie hat es allerdings in der Pfanne zubereitet. Seit dem ersten Bissen bin ich süchtig nach Pisto. Nun möchte ich es mit euch teilen 🙂 . Für das Rezept braucht man einen Thermomix aber ich denke es lässt sich auch sehr einfach auf die Pfanne übertragen. Das Gemüse im Olivenöl andünsten. Dann die Tomaten hinzufügen und alles bei kleiner Flamme etwa 15-20 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig!

Zutaten

150 g Rote Paprika

150 g Grüne Paprika

300 g Zwiebeln

300 g Zucchini

80 ml Olivenöl (virgen extra)

500 g passierte Tomaten (gerne auch mit Stückchen)

1 TL Salz

Pfeffer

 

Zubereitung

1. Das Gemüse in grobe Stücke schneiden und die Hälfte davon in dem Mixtopf geben. Alles bei 4 Sek./ Stufe 4 zerkleinern. Das Gemüse umfüllen und das gleiche mit der anderen Hälfte des Gemüses machen.

2. Das ganze Gemüse in den Mixtopf geben. Olivenöl hinzufügen und 15 Min./Varoma/ Linkslauf/ Stufe Löffel köcheln lassen.

3. Tomaten, Salz und eine Prise Pfeffer zugeben. Alles 20 Min./Varoma/Linkslauf/ Stufe Löffel weiter köcheln lassen.

 

Was passt zum Pisto? Ich esse dazu gerne Fisch, am liebsten Kabeljau oder auch gerne ein gebratenes Spiegelei. Noch ein bisschen Brot und Käse und für mich ist dann alles perfekt 🙂 .

Ich hoffe ihr gebt dem Pisto eine Chance und lasst es euch schmecken. Über Kommentare freue ich mich sehr!

Weiterlesen