Igelkuchen mit Knusperflocken – und der Herbst kann kommen!

Igekuchen Ganzaufnahme von obenHallo meine Lieben! Ich melde mich kurz aus der Lernphase. Vor ein paar Wochen bin ich durch den Supermarkt gegeistert und sah die leckeren Knusperflocken. Ach ja damit würde ich gerne etwas machen. Aber nur was?! Mir fiel so gar nichts ein. In meinem Studium habe ich gerne Knusperflocken gegessen, so als Nervennahrung 🙂 

Eines morgens, es war genau 5 Uhr morgens, mein Wecker klingelte. Der Spanier und ich mussten uns auf den Weg machen zum Flughafen, natürlich ging es Richtung Heimat. Und was macht man als erstes zu dieser frühen Stunde? Genau man greift sich das Handy und schaut erstmal bei Pinterest.

Dort wurde mir gleich dieser unglaublich niedliche Igelkuchen angezeigt! Baam, dass ist es! Danke Pinterest!! Jetzt hatte ich einen Einsatz für meine Knusperflocken. Eine Stunde später saßen wir im Taxi und ich schaute mir das ruhige und noch verschlafe Berlin an. Dabei ratterte mein Kopf die ganze Zeit: Das machst du dann so, so und so. Kaum am Flughafen angekommen, hatte ich den ganzen Kuchen zusammengestellt. Tja jetzt hieß es erstmal 4 Wochen Spanien und nix Igelkuchen. 

Na war das erste, was ich gemacht, sobald ich deutschen Boden betreten habe, alle Zutaten zu besorgen und loszulegen. Hier ist er also, meine Version vom niedlichsten Igelkuchen überhaupt. Ich hoffe ihr mögt ihn genauso sehr wie ich! Vorsicht, durch die Kombination Frosting + Knusperflocken ist er sehr sehr süß! Alle Naschkatzen unter euch dürfen sich freuen.

Igelkuchen Nahaufnahme

Zutaten

1 große Packung Knusperflocken (etwa 300 gr)

Smarties (Rosa)

M&Ms (braun)

Zuckerstift (braun)

Schokotropfen

Blechkuchen

4 Eier

360 gr Mehl

225 gr Zucker

1 Pck Backpulver

1 Pck Vanillezucker

2 Becher Saure Sahne

Frosting

60 gr Butter

250 gr Puderzucker

150 gr Frischkäse

Igelkuchen seitliche Aufnahme mit Kastanien

Weiterlesen

Aprikosen Galette

Aprikosen Galette

Im Supermarkt ist der Sommer ja schon angekommen, wenn auch nicht ganz klimatechnisch bei uns. Mal haben wir sehr heiße Tage mal wieder kühlere. Mir geht das ganz schön auf die Nerven aber so ist es leider in Deutschland. Zumindest kann ich jetzt all die wundervollen Früchte und Obstsorten kaufen. Erdbeeren, Kirschen, Nektarinen, Himbeeren und Blaubeeren: alles landet in meinem Einkaufskorb!! Und zwischen all diesen herrlichen Früchten verstecken sich tada: Aprikosen 🙂 !

Und genau diese spielen in diesem Rezept die Hauptrolle! Momentan kaufe ich mir gerne in der Mittagspause immer zwei Nektarinen und drei Aprikosen. Das ist in den letzten Wochen schon richtig zum Ritual geworden. Als kleiner Snack für zwischendurch einfach Perfekt!

Ich habe schon ein paar Rezepte von Beth auf meinem Blog. Alles was ich bisher von ihr gebacken oder gekocht habe war einfach nur richtig lecker. Ich bin begeistert von ihr. Wenn ihr sie noch nicht kennt, dann müsst ihr ihren YouTube-Kanal besuchen. Jeden Samstag kommt ein neues Rezept. Schon letztes Jahr war ich ganz hin und weg von ihrer Aprikosen Galette. Sie ist wirklich nicht schwer zu machen. Jetzt wo viele Grillpartys veranstalten und man sich öfters im Freien trifft, ist diese Aprikosen Galette ein absoluter Hingucker!

Wenn ihr nicht der Fan von Aprikosen seid oder ihr gerade keine zur Hand habt, könnt ihr auch anderes Obst nehmen. Nektarinen, Pfirsiche, Äpfel oder andere Beeren eignen sich genauso gut. Als Topping kann man vor dem Backen den Seitenrand der Galette noch mit gehobelten Mandeln bestreuen.

Die Aprikosen Galette ist doch recht groß. Der Teig lässt sich natürlich teilen bzw. vierteln. So kann man dann auch anderes Obst verwenden und schauen welche einem am besten schmeckt!

Zur Galette würde ich auf jeden Fall richtig schöne und frische Schlagsahne empfehlen. Die Aprikosen sind recht säuerlich, sodass die süße Sahne einen Kontrast bildet. Unbedingt ausprobieren! Und lasst mich wissen wie ihr das Rezept findet!

Aprikosen Galette

Zutaten

Für den Teig

270 g Mehl

25 g Zucker

240 g Kalte Butter

120 ml kaltes Wasser

Eine Prise Salz

 

Für den Belag

900 g Aprikosen

50 g Zucker

40 g Mehl

120 ml Aprikosenmarmelade

Zucker

Aprikosen Galette

Zubereitung

1. Mehl, Zucker und Salz in eine Schüssel geben. Die kalte Butter in Stücke schneiden und hinzugeben. Alles mit den Händen kurz mischen und kneten. Das kalte Wasser dazugeben und alles nochmal gut kneten. Die Händen kurz mit Mehl bestreuen und den Teig zu einer Kugel formen. In Frischhaltefolie einpacken und in den Kühlschrank für min. 30 Minuten stellen.

2. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig ausrollen. Die Galette wird recht groß. Sie passt so ziemlich genau auf ein Backblech. So könnt ihr euch an der Größe in Etwa orientieren. Ein Backblech mit Backpapier belegen und den Teig darauf legen. Tipp: Ihr könnt natürlich den Teig gleich auf einem Backpapier ausrollen, dann ist es einfacher den Boden auf das Backblech zu bringen.

3. Den Teig mit Marmelade bestreichen. Etwa 1-2 cm des Randes aussparen. Aprikosen waschen und in Stücke schneiden. Die Aprikosen mit Zucker und Mehl vermischen. Auf dem Teig verteilen.

4. Nun die Ränder vom Teig nach innen Falten. Der Rand wird dadurch dicker. Ihn leicht mit Wasser bestreichen und Zucker darauf verteilen. Die Galette nun für 15-20 Minuten in den Kühlschrank stellen.

5. Den Backofen auf 230 °C vorheizen. Die Galette etwa 15 Minuten lang backen. Dann die Temperatur senken auf 175 °C und weitere 5-7 Minuten lang backen. Galette abkühlen lassen.

Aprikosen Galette

Nicht die Schlagsahne vergessen!! 🙂 Sucht ihr noch nach anderen Kuchen für den Sommer? Dann schaut euch doch mal meinen Olivenölkuchen mit Limoncello an!

Aprikosen Galette

Weiterlesen

Buttermilchkuchen mit Blaubeeren

Buttermilchkuchen mit Blaubeeren

Manchmal braucht man ganz schnell einen Kuchen und hat recht wenig Zeit. So ging es mir letztens. Mein Patenkind kam zu Besuch und natürlich wollte ich etwas backen und keinen Kuchen kaufen. Da die Temperaturen zum Glück zurzeit recht warm sind, wollte ich etwas Frisches und Saftiges.

Da ich momentan nich ganz so kreativ bin und mir nichts eingefallen ist, habe ich einfach meine Schwester, die auch leidenschaftlich gerne backt, angerufen und sie um Hilfe gebeten. Promt kam da der Vorschlag zu dem Buttermilchkuchen mit Blaubeeren. Er ist so wahnsinnig schnell zubereitet und schmeckt einfach nur köstlich. Genau der richtige Kuchen an wärmeren Tagen.

Das Gute an ihm ist, dass man nicht auf Blaubeeren angewiesen ist. Jede Obst- und Fruchtsorte würde hier passen. Bald kommt ja die Erdbeersaison…

Jetzt habe ich einen schmackhaften und sommerlichen Kuchen und gleichzeitig auch einen neuen tollen Blog Life is full of goodies kennengelernt 🙂 .

Buttermilchkuchen mit Blaubeeren

Zutaten (für eine Kastenform)

3 Eier
300 g Zucker
300 ml Buttermilch
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
400 g Mehl

Für den Guss

Eine Handvoll Blauberren + einige zum Verzieren
200 g Puderzucker

Buttermilchkuchen mit Blaubeeren

Zubereitung

1. Mehl und Backpulver mischen und beiseite stellen. Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Buttermilch und Mehlmischung zur Eier-Zucker-Mischung geben und zum Rührteig verarbeiten.

2. Backofen auf 200 °C vorheizen. Für den Kuchen habe ich eine ganz normale Kastenform verwendet aber ihr könnt auch jede andere Backform nehmen oder auch Muffins daraus machen! Bei der Backzeit dann aber variieren und aufpassen.

3. Die Kastenform einfetten mit Butter. 45-50 Minuten lang backen. (Solange habe ich gebraucht.) Stäbchentest ist hier sicherlich sehr sinnvoll.

4. Kuchen abkühlen lassen. Währenddessen Blaubeeren waschen. Eine Handvoll Blaubeeren pürieren und mit dem Puderzucker vermischen. Guss auf dem Kuchen verteilen und wer mag mit einigen Blaubeeren dekorieren. (Ist mir leider nicht ganz geglückt aber lecker war es trotzdem 😉 ).

Buttermilchkuchen mit Blaubeeren

Ein Teller geht auf Reisen…

Dieser hübsche Teller erreichte mich vor einiger Zeit. Es ist ein Wanderteller, der von Foodblogger zu Foodblogger wandert. Jeder hat so die Möglichkeit etwas Nettes zu backen oder zu kochen und dann an den nächsten Foodblogger zu schicken. Ich habe ihn von der lieben Fräulein Zuckerbäckerin bekommen. Wohin geht er jetzt? Verrate ich im nächsten Beitrag! 🙂

Buttermilchkuchen mit Blaubeeren

Buttermilchkuchen mit Blaubeeren

Weiterlesen

Weltbester Käsekuchen mit Erdbeeren

say cheese

Es gibt 1001 Käsekuchen-Rezepte und jeder behauptet den Besten zu machen. Heute möchte ich euch auch ein großartiges Rezept vorstellen. Für mich der weltbeste Käsekuchen überhaupt, für meine Schwester ein ganz „normaler“ Käseuchen. Da scheiden sich wieder die Geister… . Am besten, ihr probiert ihn selber und entscheidet.

Das Rezept kommt aus den Staaten von Beth. Und die Amis sind unter anderem bekannt für ihren Käsekuchen. Für dieses Rezept habe ich mir extra eine 9-inch (23 cm Durchmesser) Backform gekauft. Natürlich funktioniert es auch mit einer 26 oder 28 cm Backform, wird dann dementsprechend flacher. Die 9-inch Backform hat mich überzeugt! Die Größe ist optimal für Kuchen: Nicht zu groß und nicht zu klein.

Das Besondere an diesem Käsekuchen ist, dass Beth noch das Mark einer Vanilleschote in den Teig tut. So sieht es nochmal „edler“ aus. Meiner Meinung nach absolut empfehlenswert. Vanillegeschmack im Käsekuchen ist fantastisch!

Beim Originalrezept hat Beth Himbeeren verwendet. Ich fand Erdbeeren toll. Die gibt es jetzt leider immer weniger, da es kälter wird. Hier könnt ihr die Früchte eurer Wahl nehmen. Ansonsten funktioniert der Käsekuchen auch pur!

KäsekuchenmitErdbeeren

Zutaten (für eine 23 cm Backform)

Für den Boden

18- 20 Vollkornkekse
25 g Zucker
eine Prise Salz
90 g Butter

Für die Füllung

680 g Frischkäse
180 ml Crème Fraiche oder Sauerrahm
150 g Zucker
1/4 TL Salz
2 Eier
3 Eigelb
Mark einer Vanilleschote
30 g Mehl

KäsekuchenStück

Zubereitung

1. Zunächst die Butter schmelzen. Währenddessen sie abkühlt, schon mal die Kekse in einen Zipperbeutel geben und mit dem Nudelholz die Kekse zerkleinern. Das macht mir immer wieder Spaß!! Kekse, Butter, Zucker und Salz vermischen. Die Backform fetten und die Kekskrümmel darin verteilen. An dem Rand könnt ihr die Kekskrümmel recht hoch verarbeiten. Bei 160 °C etwa 10 Minuten lang backen und abkühlen lassen.

2. Frischkäse, Crème Fraiche, Zucker und Salz mit dem Handrührgerät vermischen. Die Eier und Eigelb nacheinander hinzufügen und einrühren. Das Mark der Vanilleschote auskratzen und dem Teig beifügen. Als letztes noch das Mehl in den Teig geben.

3. So, jetzt die Masse in die bereits abgekühlten Keksboden geben und den Käsekuchen 1 Stunde lang bei 160 °C backen. Stäbchenprobe nicht vergessen! Wie gesagt, der Kuchen ist wunderbar pur aber ihr könnt ihn nach Lust und Laune mit Früchten verzieren oder mit Sahne servieren.

Weiterlesen

Brombeerkuchen mit Mandelblättchen

Follow my blog with Bloglovin

BrombeerKuchenzumKaffee

Meine Lieben! Es ist wieder Wochenende!

Jetzt können wir uns wieder zurücklehnen und ein wenig entspannen. Wahrscheinlich können viele von euch auch nur am Wochenende in Ruhe kochen oder backen. Während der Woche bleibt da nicht viel Zeit. Das kenne ich leider auch aus eigener Erfahrung…

Umso besser, wenn man da ein tolles Rezept hat. Ich muss gestehen, dass ich jahrelang keine Brombeeren gegessen hatte. Und wie sie schmecken, wusste ich überhaupt nicht mehr. Als ich dann bei meinem Supermarkt sehr günstig welche erstanden habe, musste natürlich etwas Leckeres damit gemacht werden! Ein Smoothie? Fand ich doch zu schade. Da ich neuerdings Zucker, Zimt und Liebe für mich entdeckt habe, war die Lösung schnell gefunden.

BrombeerenKuchen

Zutaten

115 g Butter 
200 g Zucker 
2 Eier
Salz
ausgekratztes Mark einer Vanilleschote
125 g Mehl 
ca. 10 frische Brombeeren, eventuell einige zur Deko
Mandelblättchen 

Brombeere

Zubereitung (für eine 20 cm Springform)

1. Die Springform mit etwas Butter einfetten. 115 g Butter zum Schmelzen bringen und abkühlen lassen.

2. Zucker mit den Eiern gut verrühren. Eine Prise Salz und das Vanillemark dazugeben. Das Mehl nach und nach einrühren. Hier habe ich nur mit einem Schneebesen gearbeitet.

3. Den Backofen auf 175° C vorheizen. Die abgekühlte Butter zum Teig geben und gut verrühren. Teig in die Form geben.

4. Die (gesäuberten) Brombeeren in etwas Mehl geben und darin wälzen. Dann auf dem Teig verteilen. Zum Schluß mit einer Handvoll Mandelblättchen und etwa 1-2 EL Zucker bestreuen. Kuchen etwa 40-45 Minuten lang backen. Und fertig ist der perfekte Sonntagskuchen!

BrombeerKuchen

Der Brombeerkuchen ist in weniger als 30 Minuten gemacht. Für alle, die also nicht wirklich viel Zeit haben, ideal. Ich habe ein paar Freundinnen eingeladen und wir haben gemeinsam Stück für Stück den Kuchen aufgegessen… Da der Kuchen nicht wirklich saftig ist, empfehle ich eine Tasse Kaffee oder Tee. Der Brombeerkuchen ist ein idealer Sonntagskuchen, da waren wir uns alle einig. Vielleicht probiert ihr ihn ja am Wochenende aus?

Brombeeren

Und ja, Brombeeren sind köstlich! An dieser Stelle möchte ich meiner Schwester nochmal zu ihrem Hochzeitstag gratulieren!! 12 Jahre waren es nochmal ? Auf weitere wunderschöne Jahre!!

Weiterlesen

Olivenölkuchen mit Limoncello

Olivenölkuchen

Für alle, die diesen Sommer im mediterranen Raum waren: Dies ist euer „Ich-will-zurück-in-die-Sonne-Kuchen“. Die wunderbaren Aromen des Olivenöls verbinden sich mit denen des Limoncellos und der Zitronen. Ein Feuerwerk für eure Geschmacksnerven! Und man kann herrlich in den Urlaubserinnerung schwelgen, währenddessen man ein Stück Olivenölkuchen genießt.

Diese Woche steht bei mir ganz im Sinne von Olivenöl. Ich bin gerade aus meinem Spanienurlaub zurückgekommen. Dort habe ich mir sogar handgemachte Schokolade mit Olivenöl gekauft. Ich warte noch auf die Mädels, dann wird probiert! Ich persönlich koche nur noch mit Olivenöl. Früher war es Sonnenblumenöl aber seitdem ich mit meinem Freund (stolzer Spanier) zusammen bin, kommt nur noch bestes Olivenöl ins Haus.

Als ich dieses Rezept auf Zucker, Zimt und Liebe entdeckt habe, konnte ich nicht anders und musste so schnell wie möglich diesen Olivenölkuchen mit Limoncello ausprobieren. Viele von euch werden Zucker, Zimt und Liebe wahrscheinlich schon kennen. Wer gerne backt kommt an diesem tollen Blog nicht vorbei! Bald kommt ein anderes Kuchen-Rezept von Zucker, Zimt und Liebe. Ihr dürft gespannt sein…

OlivenölKuchen

Zutaten

5 Eigelbe
4 Eiweiß
1/2 TL Salz
170 g Zucker + 1 EL für die Kruste
180 ml Olivenöl (sehr mild, extra vergine)
2 EL Limoncello 
120 g Mehl
2 EL abgeriebene Zitronenschale (Bio Zitrone)

Olivenölkuchen

Zubereitung (für eine 20 cm Springform)

1. Die Springform mit Backpapier auslegen und mit etwas Öl fetten.

2. Eigelbe und 110 g Zucker mit dem Handrührgerät etwa 3-4 Minuten lang hell mixen. Das Olivenöl nun langsam und nach und nach hinzufügen. Danach den Limoncello unterrühren. Alles nur auf mittlerer Stufe mixen.

3. Mehl und die Zitronenschale vorsichtig untermischen. Hier am besten mit einem Holzlöffel arbeiten. Das Mehl sollte nur gerade so mit dem Teig vermischt sein. Backofen schon mal vorheizen auf 175 °C.

4. Nun die Eiweiße mit dem Salz schaumig schlagen. Am besten mit dem Handrührgerät arbeiten. Den restlichen Zucker nach und nach hinzugeben und weiter schlagen, bis das Eiweiß Spitzen zieht.

5. Etwa 1/3 der Eiweiß-Masse zum Teig geben und vorsichtig rühren. (Nicht schlagen!). Dann den Rest der Eiweiß-Masse hinzugeben und weiter vorsichtig rühren.

6. Den Teig in die Springform geben und mit 1 EL Zucker bestreuen. Den Kuchen etwa 45-50 Minuten lang backen.

Limoncello

Wie Jeanny schreibt, ist das richtige Olivenöl ausschlaggebend für den Geschmack. Es sollte daher nicht zu herb sein. Achtet beim Einkauf auf mildes Olivenöl, extra vergine. Und für alle die Kinder haben, können natürlich den Limoncello durch Zitronensaft ersetzen. Dann hat jeder etwas von diesem saftigen und lockeren Kuchen.

Und nun ein paar Fotos aus meinem Spanienurlaub, die ich euch nicht vorenthalten will. Wir haben die Nordküste Spaniens bereist (Baskenland-Kantabrien-Asturien). Einfach nur traumhaft. Mein Freund schwärmt von dem Norden Spaniens und er hat mir nicht zuviel versprochen! Die Strände waren traumhaft und wir haben viele kleine abgelegene Orte entdeckt. Es war doch recht grün und gebirgig. So kannte ich Spanien bisher noch nicht.

Spanien KantabrienSan Vicente de la BarqueraSpanien KantabrienküsteSpanien Kantabrien

Spanien Calamares

Das Essen, ja was soll ich dazu noch sagen?!! Es gab jeden Tag Calamares. Ich lieeeeeeeebe sie. Jeden Tag habe ich mich wie ein kleines Kind auf das Essen gefreut. Alles frisch und mit Geschmack. Die Spanier verstehen was vom guten Essen.

Spanien Tapas

Weiterlesen

Vanillekuchen mit Himbeeren

Dieser Kuchen hat es mir so richtig angetan! Ich habe mich sofort in ihn verliebt. Einfach nur zuckersüß mit den kleinen Himbeerblüten 🙂

Es ist schon echt witzig wie man so auf tolle Koch- und Backblogs kommt. Bei Lorraine war es so, dass meine Mutter und ich ganz gemütlich, bei meinen Schwiegereltern, auf der Coach saßen und Lorraine im TV beim Kochen zuschauten. Ihre Art und ihre Gerichte fand ich ganz toll. Dann habe ich natürlich schnell mein iPad gezückt und nach ihr gesucht – und gefunden! 🙂 Auf ihrer Webseite entdeckte ich diesen zauberhaften Kuchen. So ein toller und ausgefallener Kuchen eignet sich perfekt zum Muttertag! 🙂 Leider nur, dass meine Mama eine Nussalergie hat 🙁 . Trotzdem wollte ich unbedingt diesen Kuchen backen und ihn euch vorstellen. Vielleicht ist er etwas für eure Mama?

 

Zutaten (für 2 x 20 cm Backform)

Für den Teig:
125 g brauner Rohrzucker
100 g Butter (Zimmertemperatur)
100 g Crème fraîche (fett-reduziert)
2 Eier
250 g Mehl
1 Eiweiß
2 TL Backpulver
Die Samen einer halben Vanilleschote
Zitronenschale einer Bio Zitrone

Für das Frosting:
75 g weiße Schokolade
300 g Frischkäse (fett-reduziert und Zimmertemperatur)
2 EL Puderzucker
Die Samen einer halben Vanilleschote

Für die Deko:
250 g Himbeeren
Mandeln (gehobelt)

Zubereitung

1. Die beiden Backformen mit einfetten. Wenn ihr nur eine kleine Backform habt ist das auch ok. Es dauert dann einfach länger beim Backen und ihr müsst nachher dann einfach mit einem Faden oder Messer, den Kuchen in zwei Teile schneiden (siehe meine Notizen). Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

2. Zucker, Butter und Crème fraîche in einer Schüssel verrühren. Die zwei Eier kurz schlagen und hinzufügen. Mit der Hälfte des Mehls verrühren. Die restlichen Zutaten: das Eiweiß (schaumig geschlagen), Backpulver, Vanillesamen, Zitronenschale, das restliche Mehl hinzufügen und verrühren. Jetzt den Teig in die beiden Formen verteilen oder die ganze Teigmasse in eine füllen. Etwa 20 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe kontrollieren. Wenn ihr den Teig in nur eine Form gefüllt habt, dauert das Backen etwa 40-45 Minuten.

3. Währenddessen könnt ihr das Frosting vorbereiten. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Ein wenig von dem Frischkäse in die abgekühlte Schokolade tun und das ganze mischen. Dann Frischkäse, Schokolade, Puderzucker und die Vanillesamen verrühren, abdecken und in den Kühlschrank stellen.

4. Den Kuchen herausnehmen und abkühlen lassen.

5. Die Himbeeren waschen und schon mal besonders schöne herauspicken für die Deko. Natürlich dürfen ein paar davon genascht werden ;-). Den Rest mit einer Gabel zerkleinern. Etwa ein viertel des Frostings auf einem Kuchenboden verteilen. Die Himbeerpaste darüber geben. Dann vorsichtig den zweiten Kuchenboden darüber legen. Das restliche Frosting über den ganzen Kuchen verteilen. Einzelne Himbeeren auf dem Kuchen platzieren und mit den Mandelblättchen verzieren 🙂 Und et voilà ein wunderschöner Kuchen ist fertig!

Kleine Notiz:
Ich habe den Kuchen in nur einer Form gemacht und dabei ist er sehr aufgegangen. Zuerst musste ich mit einem Faden die obere Kuchenschicht entfernen, bevor ich den Kuchen in zwei Teile geteilt habe. Das macht aber nichts, die überschüssige Kuchenschicht diente uns wunderbar als Frühstück 🙂 .

An dieser Stelle möchte ich noch mal meiner Zwillingsschwester danken!! 🙂 Ich weiß, es war spät und wir waren müüüüüüde… aber der Kuchen musste fertig werden 😀 Vielen Dank für deine Hilfe!! 😉

Himbeer Kuchen

Photos by Christian Sprung.

Weiterlesen

Banana Bread mit Walnüssen

Banana Bread ist ein richtiger Klassiker! Klar, dass er bei mir nicht fehlen darf. Am liebsten mag ich Banana Bread, wenn er noch warm ist. Aber auch am nächsten Tag ist er ein Genuss mit einer schönen Tasse Tee oder einem Latte Macchiato!

Banana Bread zum Frühstück

Zutaten

115 g Walnüsse
230 g Mehl
150 g Braunen Zucker
1 Tl Backpulver
1/4 Tl Backsoda
1/4 Tl Salz
1 Tl Zimt
2 Eier
113 g Butter
3 Bananen
1 Tl Bourbon Vanillezucker

Zubereitung (für eine 20 cm Backform)

1. Die trockenen Zutaten wie Mehl, Zucker, Backpuder, Backsoda, Salz, Zimt und Walnüsse in einer Schüssel zusammen vermischen.

2. In einer zweiten Schüssel die Bananen zermanschen (das geht am besten mit einer Gabel). Dann die Eier, geschmolzene Butter und das Vanillezucker hinzugeben.

3. Jetzt langsam die Bananen- Mischung unter die trockenen Zutaten mischen. Nur so lange mischen, bis alle Zutaten sich vermengt haben.

4. Backofen auf 180 ° C vorheizen. Währenddessen die Backform fetten und mehlen. Masse hineinfüllen und ca. 50-60 Minuten backen.

 

Weiterlesen